News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaÜbung mit KTL: reale Person?11 Beträge
RubrikÜbung
 
AutorKers8ten8 N.8, Stuttgart / BaWü735228
Datum21.08.2012 15:494801 x gelesen
Geschrieben von Jan Ole U.
gib in die Suche bei uns mal KTL oder SKL oder Krankentrage in den News oder im Forum ein, dann wirst du fündig ;-)

Ja aber leider nur die bekannten Beitraege, die ich schon dank google gefunden hatte :-)
Zum Thema "darf da eine reale Person rein beim Ueben" find ich leider nix...

Trotzdem danke schon mal.

MkG

Kersten

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJan 8Ole8 U.8, Hamburg / Hamburg735225
Datum21.08.2012 15:124919 x gelesen
Moin,

gib in die Suche bei uns mal KTL oder SKL oder Krankentrage in den News oder im Forum ein, dann wirst du fündig ;-)

Viele Grüße
Jan Ole

DREHLEITER.info - Ein Stück näher dran!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKers8ten8 N.8, Stuttgart / BaWü735224
Datum21.08.2012 14:534921 x gelesen
Geschrieben von Jan Ole U.
Hinweise zur sicheren Anwendung und Einsatz mit KTL/SKL findest du im Forum auf DREHLEITER.info

Hallo,

da hab ich gesucht, aber nichts Passendes gefunden.
Euer Buch steht auf der Wunschliste ;-)

MkG

Kersten

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJan 8Ole8 U.8, Hamburg / Hamburg735217
Datum21.08.2012 14:124959 x gelesen
Moin,

Hinweise zur sicheren Anwendung und Einsatz mit KTL/SKL findest du im Forum auf DREHLEITER.info und im Fachbuch Hubrettungsfahrzeuge - Ausbildung und Einsatz

Viele Grüße
Jan Ole

DREHLEITER.info - Ein Stück näher dran!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKers8ten8 N.8, Stuttgart / BaWü735216
Datum21.08.2012 13:555029 x gelesen
Geschrieben von Jens M.
Bei solchen Aussagen kann es dann schon "Wunder" wirken, wenn die Personen dann mal zeigen sollen, wo das steht. Das können sie meistens dann nicht ;-)

Genau - und damit es gar nicht erst zu Diskussionen (am besten mitten im Uebungsgeschehen) kommt, wollte ich das gerne im Vorfeld geklaert haben :-)

MkG

Kersten

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJens8 M.8, Bielefeld / NRW734776
Datum17.08.2012 01:295203 x gelesen
Hallo.

Geschrieben von Kersten N.Nur wird sowas schnell mit "darf man nicht" "UVV!" usw. abgewiegelt.
Bei solchen Aussagen kann es dann schon "Wunder" wirken, wenn die Personen dann mal zeigen sollen, wo das steht. Das können sie meistens dann nicht ;-)

Gruss

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKers8ten8 N.8, Stuttgart / BaWü731299
Datum22.07.2012 08:445642 x gelesen
Geschrieben von Alexander P.Ich denke der Unterschied liegt darin, dass im Rahmen des Ausbildungsdienstes Fehlbedienungen auftreten können, aus denen die Gefährdung entsteht

Guten Morgen,

es geht ja nicht um erste Erfahrungen mit einer Drehleiter, sowas wuerde ich klar mit einer Puppe machen. Aber ich denke generell waere es interessant, das einmal mit einer realen Person in der Trage zu ueben (im Rahmen der Fortbildung. Nur wird sowas schnell mit "darf man nicht" "UVV!" usw. abgewiegelt.

Klar Gefaehrdungsbeurteilung - wuerde zumindest zeigen, dass man sich vorab Gedanken gemacht hat. Letztendlich muten wir aber den Transport kranken/verletzten Personen im evtl. extremeren Einsatzgeschehen zu. Ich denke fuer einen Feuerwehrler gibts gefaehrlichere Situationen, als mal bei einer Uebung auf der KTL, oder in einer Trage zu liegen...
Insofern wuerde mir persoenlich sogar eine Hintersicherung etwas uebertrieben erscheinen.

MkG

Kersten

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorAlex8and8er 8P., Braubach / Rheinland-Pfalz731226
Datum20.07.2012 16:596100 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Michael S.wie willst Du einem, der wirklich die Dienste der Krankentragelagerung in Anspruch nehmen muss, erklären, dass er selbst nicht zusätzlich gesichert werden muss, ein Feuerwehrmann bei einer Übung aber schon?

Ich denke der Unterschied liegt darin, dass im Rahmen des Ausbildungsdienstes Fehlbedienungen auftreten können, aus denen die Gefährdung entsteht. Diese Fehlbedienungen sind dann für den "Ernstfall" hoffentlich durch eine gute Ausbildung im Vorfeld abgestellt worden. Der "Kunde" hat also hoffentlich mit ausgebildetem Personal zu tun, dass die Gerätschaften fehlerfrei bedient. Im Ausbildungsbetrieb habe ich ich ja zum Teil gerade Personal, dass noch nicht fertig ausgebildet ist.

Ich persönlich würde auch eine Gefährdungsbeurteilung durchführen. Es macht nunmal einen Unterschied, ob ich nach gründlicher vorheriger Einweisung (inkl. Vormachen, Nachmachen, üben lassen) Trockenübungen am Boden mache, oder die Mannschaft "mal auf gut Glück" die richtige Bedienung der Halterung selbst herausfinden lasse und diese den sicheren Halt durch Übungen aus dem 7. OG nachweisen.

Ganz nebenbei: Natürlich sind das Extrembeispiele und der Hersteller der Krankentragenhalterung bzw. DLK hat diese hoffentlich so konstruiert, dass vorhersehbare Fehlbedienungen ausgeschlossen werden.

MkG Alexander


Alles mein Mist.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 S.8, Lörrach / Baden-Württemberg731222
Datum20.07.2012 15:356630 x gelesen
Geschrieben von Kersten N.Spricht etwas dagegen, mit einer realen Persong die Bedienung der Krankentragenlagerung einer DLK zu beüben?

Nach allem was ich bisher gefunden habe, wäre evtl. eine Hintersicherung vonnöten (GUV C53, Par. 22).


Hallo,

aus dem Bauch heraus:
wie willst Du einem, der wirklich die Dienste der Krankentragelagerung in Anspruch nehmen muss, erklären, dass er selbst nicht zusätzlich gesichert werden muss, ein Feuerwehrmann bei einer Übung aber schon?
Es ist ja normalerweise nicht so, dass die zu transportierende Person in Lebensgefahr schwebt, wenn sie nicht sofort in Sicherheit gebracht wird, wie das z. B. beim Abstieg über Feuerwehrleitern der Fall sein kann.

Freundliche Grüße,

Michael Schuckart

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMax 8M., Hannover / Niedersachsen731216
Datum20.07.2012 14:396397 x gelesen
Ich würde da ingenieursmäßig rangehen und eine Gefährdungsbeurteilung machen. Und dann ggf. entsprechende Maßnahmen zur Sicherung anwenden. Es ist ja maßgeblich: Was soll geübt werden? Wo soll geübt werden? wie soll geübt werden etc.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKers8ten8 N.8, Stuttgart / BaWü731213
Datum20.07.2012 14:308688 x gelesen
Hallo zusammen,

ich hab jetzt eine ganze Weile gesucht, FwDV1, GUV C53, Bedienungsanleitung... und bin nicht wirklich fündig geworden.

Spricht etwas dagegen, mit einer realen Persong die Bedienung der Krankentragenlagerung einer DLK zu beüben?

Nach allem was ich bisher gefunden habe, wäre evtl. eine Hintersicherung vonnöten (GUV C53, Par. 22).

Was gilt äquivalent dazu bei der Übung mit Schleifkorbtragen?

Natürlich kann man das in den meisten Fällen mit einer Puppe tun, aber ich denke, es ist doch etwas ganz anderes, wenn da wirklich jemand liegt... Abgesehen davon, dass die Erfahrung sicher auch für Fwler interessant ist.

MkG

Kersten

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 20.07.2012 14:30 Kers7ten7 N.7, Stuttgart
 20.07.2012 14:39 Rico7 K.7, Hannover
 20.07.2012 15:35 Mich7ael7 S.7, Lörrach
 20.07.2012 16:59 Alex7and7er 7P., Braubach
 22.07.2012 08:44 Kers7ten7 N.7, Stuttgart
 17.08.2012 01:29 Jens7 M.7, Bielefeld
 21.08.2012 13:55 Kers7ten7 N.7, Stuttgart
 21.08.2012 14:12 Jan 7Ole7 U.7, Hamburg
 21.08.2012 14:53 Kers7ten7 N.7, Stuttgart
 21.08.2012 15:12 Jan 7Ole7 U.7, Hamburg
 21.08.2012 15:49 Kers7ten7 N.7, Stuttgart
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt