News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaUraltes Löschgerät: CLOU --- Trocken Feuer löschen ---3 Beträge
RubrikFeuerwehr-Historik
 
AutorHenn8ing8 K.8, Dinklar / Niedersachsen523231
Datum22.11.2008 16:074744 x gelesen
Hallo,

heute ist mir beim Umbau des Feuerwehrhauses der Nachbarwehr ein scheinbar recht altes Löschgerät in die Hände gefallen.

Mich würde nun interessieren aus welchem Jahrzehnt dieses gute Stück stammt.

Auf dem "Feuerlöscher" ist leider kein Herstellungsjahr angegeben.
Gefüllt ist die Pappröhre mit Löschpulver,
Hersteller ist scheinbar die Firma CLOU.


Gruß
Henning Krone


Feuerwehr-Dinklar.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMath8ias8 Z.8, Offenbach / Hessen523266
Datum22.11.2008 18:392452 x gelesen
Hallo Henning,

solche Röhren mit Trockenlöschmittel waren IIRC um die Jahrhundertwende, zumindest aber vor dem WK2 vebreitet. Man sollte wohl den Deckel abschrauben und den Inhalt auf das Feuer schleudern.

"Clou" ist heute eine Marke der "Alfred Clouth Lackfabrik GmbH & Co." in Offenbach, die 1917 in Frankfurt a.M. gegründet wurde. Wenn auf dem Löscher eine Adresse angegeben ist und das zusammenpasst, könntest Du bei Clouth vielleicht näheres erfahren.


mfG

Mathias Zimmer


#Wie üblich meine persönliche Meinung.#

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dinklar / Niedersachsen523271
Datum22.11.2008 19:002351 x gelesen
Danke,
leider ist auf dem Löscher keine Adresse angegeben.

Bedienungsanleitung ist wie folgt aufgedruckt:

Deckel abschrauben; Inhalt in die Flamme schleudern


Gruß
Henning Krone


Feuerwehr-Dinklar.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 22.11.2008 16:07 Henn7ing7 K.7, Dinklar
 22.11.2008 18:39 Math7ias7 Z.7, Offenbach
 22.11.2008 19:00 Henn7ing7 K.7, Dinklar
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt