News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaAlarmierung und Fernmeldetechnik-> Geschichtlich6 Beträge
RubrikFeuerwehr-Historik
 
AutorDani8el 8S., Warstein / NRW692853
Datum17.08.2011 12:073890 x gelesen
Als Historisch interessierter beschäftige ich mich im Moment mit der Funktechnik und der Alarmierung nach dem Zweiten Weltkrieg.

Meine Fragen an das Forum:

- seit wann gibt es die TR-BOS?
- Wann wurden die ersten Fahrzeugfunkgeräte im 4m-Band eingeführt?
- ab wann gab es die ersten Tragbaren 2m-Funkgeräte?
- Ab wann war es möglich, per 5-Ton-Folge tragbare Meldeempfänger zu alarmieren? Welche Firmen waren Federführend?
- Ab wann wurde die Digitale Alarmierung eingeführt und was konnten die ersten Geräte, bzw. welche Firmen boten sie zu erst an?
- Gab es solche Probleme wie bei dem Digitalfunk heute (technisch und von der Aktzeptanz)?

Für diejeningen, die mir weiterhelfen können bedanke ich mich schon mal im vorraus!


Alle Beiträge sind meine eigenen Ideen und spiegeln nicht die Meinung meiner Feuerwehr, einzelner Mitglieder oder Führung wieder. Ich beantworte und stelle Fragen aus reinem eigenen Interesse!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg692854
Datum17.08.2011 12:152641 x gelesen
hallo,

ich denke da findest du kompetente Ansprechpartner: p.gifRotkreuz Funk- und Fernmeldemuseum Fellbach


MkG Jürgen Mayer

Neu: Jürgens WebBlog auf www.FEUERWEHR.de

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJan 8Ole8 U.8, Hamburg / Hamburg692862
Datum17.08.2011 13:062557 x gelesen
Moin,

hier wirst du sicherlich auch fündig.


Viele Grüße
Jan Ole

DREHLEITER.info - Ein Stück näher dran!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJan 8M., Saarbrücken / Saarland692863
Datum17.08.2011 13:192397 x gelesen
Hallo,

auch folgende Seite ist sehr interessant Moba Paffenholz

Gruß Jan


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFran8k S8., Nossen / Sachsen692893
Datum17.08.2011 15:562406 x gelesen
Geschrieben von Daniel Schwichtenberg- Ab wann war es möglich, per 5-Ton-Folge tragbare Meldeempfänger zu alarmieren? Welche Firmen waren Federführend?

Offiziell ab 1975 im ZVEI I-Verfahren.
Interessant ist hier der LK Traunstein, dessen aktuelle FW-Kennungen teilweise mit '00' beginnen, da schon Ende der 60er Jahre mit 3-Tonfolgen gearbeitet wurde und diese einfach durch voranstellen der beiden Nullen in das 5-Tonfolgesystem portiert wurden.

Die ersten tragbaren FME waren von AEG und sahen so aus, wie die FuG10. Erst später wurden die Geräte schrittweise kleiner. Daß der Pageboy II bereits ab 1973 verfügbar war, zeigte den großen technologischen Vorsprung von Motorola.

- Ab wann wurde die Digitale Alarmierung eingeführt und was konnten die ersten Geräte, bzw. welche Firmen boten sie zu erst an?

Das war im März 1989 in der Gemeinde Ubstadt-Weiher, in relativer Nähe zur federführenden LFS Bruchsal.
Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob die ersten DME von Motorola oder Swissphone waren (ich denke eher letzteres). In den Anfangszeiten gab es auch DAU von BOSCH und ASCOM, sowie eigene DME von BOSCH. Das ist dann aber relativ schnell wieder vom Markt verschwunden.

MfG

Frank


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorVolk8er 8L., Erlangen / Bayern693893
Datum24.08.2011 18:422456 x gelesen
Da ich vom Urlaub aus antworte habe ich keinen Zugriff auf meine Unterlagen. Zum Fahrzeugfunk (historsich) nur ein paar ganz kurze Anmerkungen.
Erste Versuche mit Fahrzeugfunk (Sprechfunk) gab es in D noch während des 2.Weltkrieges. Anfang der 1950er Jahre ging es dann mit Fahrzuegfunk im UKW-Band weiter. Die Pioniere hierzu im Feuerwehrbereich dürften die Kameraden in Hamburg gewesen sein. Die haben m.W. auch den Funkruf "Florian" eingeführt.
Aus Erlangen ist mir bekannt dass dort das erste TLF um die Mitte der 1950er Jahre mit Funk ausgerüstet wurde. Der Funk lief dabei noch über die Polizei und entsprechned war der Funkruf "Markgraf". Aus Nürnberg in der zweiten hälfte der 1950er Jahre ist mir bekannt dass Fahrzeuge des EFD (VW-Käfer) mit Funk ausgerüstet waren während die LF noch "funklos" waren. Rückmeldung des ausgerückten Löschzuges zur Wache erfolgte teilweise per Telefon aus den Feuermeldern.
Tragbare Funkgeräte waren zunächst sog. Tornistergeräte in Röhrentechnik; dann auch erste Transistorgeräte als Umhängegeräte Ende der 1950er Jahre. Unsere bekannten Handquatschen sind ein Produkt der 1960er Jahre.


..natürlich gebe ich hier nur meine ganz persönliche Meinung kund...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 17.08.2011 12:07 Dani7el 7S., Warstein
 17.08.2011 12:15 Jürg7en 7M., Weinstadt
 17.08.2011 13:06 Jan 7Ole7 U.7, Hamburg
 17.08.2011 13:19 Jan 7M., Saarbrücken
 17.08.2011 15:56 Fran7k S7., Nossen
 24.08.2011 18:42 Volk7er 7L., Erlangen
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt