News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaModernster ELW Europas......34 Beträge
RubrikFeuerwehrtechnik
 
AutorMark8us 8G., Kochel am See / Bayern855177
Datum14.01.2020 17:057720 x gelesen
Duisburg hat das modernste Feuerwehr-Einsatzleitfahrzeug Europas



Er ist vollgepackt mit komplizierter Technik: Das ist der neue Einsatzleitwagen der Feuerwehr Duisburg!

bild.de

Sachen gibts....
Ich weiß ja immer nicht, auf was sich die Menschheit da so alles rüstet.
Aber wie viele Großschadenslagen gibt es, wo ich so ein Monater brauche....???
Und das in Duisburg....

Aber gut ......
Macht auf jeden Fall was her......
Obs des braucht, steht auf einem anderen Blatt......


Gruß Markus

In Treue fest!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8R., Fichtenberg / Baden-Würtemberg855179
Datum14.01.2020 17:30   4131 x gelesen
Geschrieben von Markus G.Ich weiß ja immer nicht, auf was sich die Menschheit da so alles rüstet.Ein neuer ELW2 für eine kreisfreie Stadt ist erstmal nicht ungewöhnlich.

Geschrieben von Markus G.Aber wie viele Großschadenslagen gibt es, wo ich so ein Monater brauche....??? Und das in Duisburg....Größter Binnenhafen Europas... Beispiel 2010 Beispiel 2014 Beispiel 2016

Der alte ELW 2 war von 2001, also wird 19 Jahre alt.

Also ich sehe nichts, was gegen einen modernen ELW2 spricht.

Christian Rosenau

Das ist meine persönliche Meinung. Sollte das mal anders sein wird das auch angemerkt.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLars8 R.8, Sonsbeck / Nordrhein-Westfalen855181
Datum14.01.2020 17:473857 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Markus G.Sachen gibts....
Ich weiß ja immer nicht, auf was sich die Menschheit da so alles rüstet.

ELW2 in der Größenordnung (und noch größer) sind ja so selten nicht.

Geschrieben von Markus G.Aber wie viele Großschadenslagen gibt es, wo ich so ein Monater brauche....???
Führungsstufe C, Führen mit einer Führungsgruppe, Verband an einer Einsatzstelle.
Der Einsatz mehrerer Züge dürfte in Duisburg ab und an mal vorkommen, das zählt noch nicht unbedingt als Großeinsatzlage/Großschadenslage.

Außerdem stellt die Feuerwehr Duisburg die Führung der Bezirksbereitschaft Wesel/Kleve/Duisburg im Rahmen der vorgeplanten überörtlichen Hilfe nach Landeskonzept NRW.

Geschrieben von Markus G.Und das in Duisburg....
Ja, in Duisburg ist ja bekanntlich noch nie was richtig großes passiert.
Zumindest die letzten knapp neuneinhalb Jahre nicht ...

Duisburg hat knapp 500.000 Einwohner (wäre damit in Bayern die drittgrößten Stadt), hat den größten Binnenhafen der Welt, ist ein riesiger Logistikstandort mit internationaler Bedeutung und entsprechendem Verkehr auf der Straße (A3, A40), dem Rhein und der Eisenbahn, ist immer noch Standort von Schwerindustrie (u. a. so richtig mit Hochöfen, Kokerei und so) und chemischer Industrie.

Aber vielleicht kommt das Fahrzeug ja vorher auch irgendwo an der Elbe oder der Donau zum Einsatz.

Geschrieben von Markus G.Obs des braucht, steht auf einem anderen Blatt......
Wir warten gespannt auf Deine Expertise.

Ansonsten einfach mal in einer klaren Nacht auf der A40 das Duisburger Stadtgebiet durchqueren. Das finde ich immer ganz beindruckend und nachts ist der Stau auch nicht so schlimm.

Viele Grüße
Lars

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJuer8gen8 W.8, Frechen / NRW855185
Datum14.01.2020 18:593207 x gelesen
Nun mir geht es so: Man(n) kann natuerlich immer trefflich drueber "streiten" in welcher Massnahme eine vorhande Menge Geld am besten aufgehoben ist. - Angesichts der Tatsache dasz wir doch aber sehr oft genau vom Gegenteil hoeren (mueszen), dasz Feuerwehren eben
nicht ausreichend unterstuetzt werden meine ich dasz von solch einem "Geraet" neben dem eigentlich angedachten Nutzen auch eine gewisse Anerkennung der FW-Arbeit ausgestrahlt wird. Das hat m.E. ein bischen Multiplikationscharakter. Wir kennen das doch alle:
Wenn auf einem Blaulichttag die Buerger und auch "die Kleinen" mal ueberall stoebern duerfen steigen die Anmeldungen fuer die JugendFW und auch die Eintritte in den Foerderverein. Na und mal ganz ehrlich: was gibt es schoeneres als "ordentliches Handwerkszeug" ?

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMark8us 8G., Kochel am See / Bayern855187
Datum14.01.2020 19:243456 x gelesen
Hallo Lars und andere.....;-)

Danke für den Kommentar.
Ihr habt ja Recht, mit dem ELW 2 ect. und Duisburg.
Aber wenn ich mal auf die Schnelle den hier nehme:
http://www.feuerwehr-potsdam.de/technik/bilder_seiten/bild_ELW_2_MAN_12_250_01.htm
Kostet der ungefähr die Hälfte und hat ebenfalls alles nach Norm, was drauf sein muß.
Es ist ja alles gut und es darf sich jeder kaufen was er möchte und ich gönne den Kameraden alles.
Ich verstehe aber nicht, warum immer extra superduper usw. sein muß und dann alles Kostenmäsig gefühlt extrem teuer wird,
weil z.B. ein Touchscreenmegateilbildschirm drin ist.....
Braucht es so etwas wirklich und steht das wirklich immer alles im Verhältnis?
Aaaaber das ist mein Ding.....
Ich werde wahrscheinlich zu alt für das ganze....;-)))


Gruß aus Kochel

In Treue fest!

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLars8 R.8, Sonsbeck / Nordrhein-Westfalen855188
Datum14.01.2020 20:063210 x gelesen
Hallo,

Geschrieben von Markus G.Aber wenn ich mal auf die Schnelle den hier nehme:
http://www.feuerwehr-potsdam.de/technik/bilder_seiten/bild_ELW_2_MAN_12_250_01.htm
Kostet der ungefähr die Hälfte und hat ebenfalls alles nach Norm, was drauf sein muß.

die Norm stellt den Mindeststandard zu einem gegebenen Zeitpunkt dar, auf den sich die Beteiligten einigen konnten. Die DIN für den ELW2 ist von 2014.

Vorher stand hier: ... ist von 2008. Ich habe mich verguckt.

Die Grundsätze der Führung haben sich zwar seitdem nicht verändert, die IuK-Technik aber immens.
2007 kam das erste iPhone auf den Markt.

Wie so oft liegen zwischen den Progressiven und den Traditionalisten in Feuerwehr-Deutschland mitunter mehrere Jahrzehnte Entwicklung - obwohl faktisch beide zur gleichen Zeit Feuerwehr machen.

Gemeinhin ist der Konsens ja eher, dass das Thema Führung bei den deutschen Feuerwehren eher stiefmütterlich behandelt wird. Wie sagte letztens jemand, der auch hier im Forum aktiv ist: Guck mal, selbst im australischen Busch gibt es vorne im Fahrzeug ein Tablet für den Einheitsführer.

Anscheinend sind Ende 2019 immerhin die Fahrzeugnormen veröffentlicht worden, die Wärmebildkameras endlich zur Pflichtbeladung eines Löschfahrzeugs machen. Ende 2019.

Geschrieben von Markus G.Ich verstehe aber nicht, warum immer extra superduper usw. sein muß und dann alles Kostenmäsig gefühlt extrem teuer wird,
weil z.B. ein Touchscreenmegateilbildschirm drin ist.....

Ich weiß nicht, wie die Duisburger arbeiten. Vielleicht haben sie ja ein digitales Führungs- oder Lagedarstellungssystem, das auch in der Leitstelle oder in einem Stabsraum verwendet wird, und fanden Whiteboards und Magnetplättchen daher nicht so zielführend.
Wie gesagt, ich weiß es nicht.

Geschrieben von Markus G.Braucht es so etwas wirklich und steht das wirklich immer alles im Verhältnis?
Aaaaber das ist mein Ding.....

Man kann seine Formulierung halt so wählen, dass man eine Diskussion anstößt - oder so, dass man anderen aus der Ferne ans Bein pi....

Viele Grüße
Lars

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorTobi8as 8B., Hamburg / 855191
Datum14.01.2020 20:572976 x gelesen
Geschrieben von ---Markus G.--- Touchscreenmegateilbildschirm

Absolut muss so etwas sein, weil es Stand der Technik ist! Weil die Anwender Touchdisplays gewohnt sind, weil ein ELW 2 sicherlich für eine Zeitspanne 15 bis 25/30 Jahre beschafft wird, daher muss man jetzt das aktuelle und moderne beschaffen und nicht das alte nach Mindestmaßnorm aus dem Jahr 2008.

Dazu kommt Feuerwehr verpennt doch die Digitalisierung.

Ich Teile mal meine Visionen für eine moderne digitale Feuerwehr.

Bei Alarmierung wird gescannt wer um das Feuerwehrhaus herum im der Nähe ist, mit ungefährer Ankunftszeit durch Galileo Daten, die Einsatzkräfte melden ihren Status "komme" oder "komme nicht", wenn ausreichend "komme" mit schneller Eintreffzeit als Rückmeldung kommen, wird der Rest zurück alarmiert oder bei fehlenden Personal (Stärkevorgabe nach AAO) wird so lange alarmiert bis es ausreicht.

Bei Alarm steigt von der Leitstelle oder dem Feuerwehrhaus schon eine automatische Drohne auf und fliegt zur Einsatzstelle und übermittelt Bilder, auch Infrarot und restlichtverstärker sind vorhanden und kann Livebilder zusammen mit Wetterdaten übermitteln.

In jedem ELW, HLF/LF/TLF, DLK, RW, SW ist ein Tablet für den Einheitsführer, die alarmierten Einheiten und die Leitstelle bekommen die Bilder der Drohne übermittelt, während der Anfahrt kann schon erkundet werden, die Leitstelle kann die Notrufmeldung mit der Lage abgleichen und wenn nötig nachalarmieren.

Über das Tablet können bei VU auch Fahrzeugdatenblätter über das Kennzeichen abgerufen werden.

Generell aber auch Einsatzpläne, Hydrantenplan, Versorgungsleitungen und weiteres können angezeigt werden.

In Atemschutzmasken ist ein Headup Display Standard, hier wird Flaschendruck, Einsatzzeit (seit anschließen) angezeigt, dazu hat gibt es kleine Helmkameras mit Wärmebildfunktion, diese werden bei Anschluss mit der Atemschutzmaske gekoppelt, das Wärmebild wird im Headup Display angezeigt, kann aber auch weg geschaltet werden Oder bietet die Funktion nur Körper hervorzuheben, auch dieses Bild wird auf das Tablet übertragen, zusätzlich wird die Umgebungstemperatur angezeigt und Luftfeuchtigkeit, bei schnellen Anstieg der Temperatur gibt es eine automatische Warnung, Gruppenführer und Zugeführer können über Tablet sehen wie es im Objekt aussieht, bzw was der Atemschutztrupp sieht, generell sind alle Helme mit einer Kamera ausgerüstet und von jeder Einsatzkraft kann auf Tablet und im ELW auf diese Bilder zugreifen, ebenso die Daten wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Flaschendruck, Einsatzdauer.

ELW 1 und 2 können Drohnen aufsteigen um Luftbilder zu bekommen, dazu sollten ELW 1 neben Tablet auch Tochscreenmonitore, mindestens einen, als Standard haben.

Und das ist nur etwas von dem was Standard werden sollte.

Puls und Atemfrequenz des Atemschutzgeräteträger könnte man auch kontrollieren, ebenso Körpertemperatur und so weiter.

Also kurz und knapp moderne ELW müssen so digital ausgerüstet sein.

Ich schreibe hier nur meine private Meinung, nie im Namen meiner Firma oder Feuerwehr

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorChri8sti8an 8R., Fichtenberg / Baden-Würtemberg855194
Datum14.01.2020 23:012816 x gelesen
Geschrieben von Lars R.Vielleicht haben sie ja ein digitales Führungs- oder Lagedarstellungssystem, das auch in der Leitstelle oder in einem Stabsraum verwendet wird, und fanden Whiteboards und Magnetplättchen daher nicht so zielführend.Ergänzend: Ein Touchscreen kannst du zwecks Dokumentation permanent aufzeichnen. Tafeln und Magnetwände nicht. Sei es zur Beweissicherung oder nur für Schulungen anderer Einsatzkräfte.

Christian Rosenau

Das ist meine persönliche Meinung. Sollte das mal anders sein wird das auch angemerkt.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorRolf8 Z.8, Waldshut Tiengen / Baden Württemberg855198
Datum15.01.2020 08:58   2721 x gelesen
Geschrieben von Tobias B.Ich Teile mal meine Visionen für eine moderne digitale Feuerwehr.

...... und wenn eines der "modernen" Geräte ausfällt bekommt der "moderne" Feuerwehrangehörige kein Feuer mehr gelöscht, findet keinen Einsartzort mehr und kann keine Zugangsöffnung mehr zum Unfall-Auto machen.

Bitte nicht falsch verstehen ! Ich teile viele Deiner Visionen und halte es für richtig das einiges davon schon längst Standart sein sollte. Allerdings dürfen wir nie verlernen wie es auch ohne diese Hilfsmittel geht. Denn gerade in Extremsituationen, in die sich die Feuerwehr je nun mal hin und wieder begibt, darf man sich nie ausschlieslich auf solche Sachen verlassen, sondern muss immer noch den Plan B drauf haben.

Ein Beispiel wie schnell man eine gewisse Abhängigkeit von moderne Sachen erlangt :
Wir haben seit einigen Monaten jetzt den Digitalfunk in unseren Einsartzfahrzeugen und damit verbunden auch ein Navigationssystem. So kam es an einem schönen Tag dazu das wir zu einer BMA Alarmierung gerufen wurden und als ich in unseren Erstangreifer stieg, beobachtete ich wie mein Maschinist sich sehr emotional mit dem Navigationsgerät befasste .... Er meinte nur "es geht nicht, es geht nicht alles Sch....". Nachdem ich ihn gefragt hatte ob er wüsste wo die betroffene Firma ist bejahte er dies, daraufhin ich bat ihn doch ohne Navi einfach da hin zu fahren .... er beruhigte sich etwas und fuhr wie schon viele Male zuvor einfach ohne Navi zur BMA - Firma :-) .


Ich bin wirklich nicht der Typ der neuen Dingen gegenüber ablehnend eingestellt ist aber vieles sollte grundsätzlich erst einer gewissen Prüfung unterzogen werden, ob es für die Feuerwehr Sinn macht den manchmal ist auch Weniger ... einfach Mehr



Kameradschaftliche Grüsse vom Hochrhein

MkG. Rolf Zastrow
_____________________________
Mein Beitrag = meine Meinung

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8H., Karlsruhe / BW855200
Datum15.01.2020 09:462256 x gelesen
Geschrieben von Juergen W.meine ich dasz von solch einem "Geraet" neben dem eigentlich angedachten Nutzen auch eine gewisse Anerkennung der FW-Arbeit ausgestrahlt wird. Das hat m.E. ein bischen Multiplikationscharakter.

Geschrieben von Juergen W.was gibt es schoeneres als "ordentliches Handwerkszeug" ?

Im hauptamtlichen Bereich zeigt sich Wertschätzung auch in einer angemessenen/gerechten Bezahlung und einer entsprechenden Personalausstattung. D.h. keine Wiederbesetzungssperren, keine ausgesetzten Beförderungen.

Duisburg hat sich in den letzten Jahren recht positiv entwickelt, aber man darf durchaus fragen, ob das Geld wegen der Wertschätzung und Anerkennung sinnvoll in einen (tendenziell selten gebrauchten) ELW 2 oder in Personal investiert wird. Wenn in DU sonst keine Wünsche offen und die finanziellen Ressourcen vorhanden sind: gerne einen schönen ELW 2 beschaffen.

Gruß, Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r F8., Murnau / Bayern855201
Datum15.01.2020 09:46   2413 x gelesen
Ich bin ebenfalls absolut kein Gegner von moderner Technik und Fortschritt. Aber leider verlassen wir uns heute meist viel zu sehr auf die Technik und beherrschen das Handwerk nicht mehr. Wir haben es ja auch geschafft, die Akademiker-Dichte in Deutschland so zu erhöhen, dass man heute einen guten Handwerker suchen muss (damit kämpfen übrigens auch viele Berufsfeuerwehren, die fast keine qualifizierten Bewerber mehr finden). Aber das ist ein anderes Thema.

Ich bin absolut für Digitalisierung und glaube, dass sie viele Möglichkeiten bietet, aber wir müssen auch immer kritisch hinterfragen, wo es Sinn macht und im Verhältnis steht. Und gerade das Thema Verhältnismäßigkeit sehe ich bei Feuerwehren oft sehr kritisch.

Führungsstufe C ist in der Regel das Führen von mehreren Zügen. Ob der "ELW2plus" dazu tatsächlich mit einer vollständigen Führungsgruppe besetzt wird wage ich zu bezweifeln. In der Führungsstufe D werden dann meist schon mehrere Verbände geführt, aber hier stellt sich dann schon die Frage, ob hier mobil geführt werden muss.

Auch aus meiner Sicht: Weniger ist oft mehr. Und ein Mehr an Fachwissen wäre bei vielen oft hilfreicher als ein Mehr an Technik.

Gruß Peter

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMarc8o I8., Mülheim-Kärlich / Rheinland-Pfalz855202
Datum15.01.2020 09:542305 x gelesen
Alles wunderbar.
Hat aber doch nicht wirklich was miteinander zutun.

Die Kollegen in Duisburg, die mit der Konzeption des Fahrzeuges befasst waren, werden schon ein Lastenheft erstellt haben, dass die Anforderungen an den ELW2 im System der Feuerwehr Duisburg wiederspiegelt.

Ferndiagnosen nach dem Motto "muss das sein?" sind gerade bei einem so komplexen Thema nicht zielführend.

Andere Sichtweise: Da hat jemand bei der Beschaffung die Grenzen der bisherigen ELW2 erweitert. Davon können weitere ELW2-Beschaffer in den kommenden Jahren mit Sicherheit profitieren, wenn sie die hier wiedergegebenen Möglichkeiten bei Bedarf in ihre Fahrzeuge aufnehmen.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg855206
Datum15.01.2020 12:472118 x gelesen
Guten Tag

Geschrieben von Lars R.

ELW2 in der Größenordnung (und noch größer) sind ja so selten nicht.

Und werden zunehmend -oftmals auch als Ersatz für AB-EL- ( wieder ) beschafft; auch in unserer Region sind mehrere ELW-2 in Planung.

Duisburg hat knapp 500.000 Einwohner

Wobei sich die ELW-Beschaffungen nicht unbedingt an Einwohnerzahlen orientieren müssen. Im Neckar-Odenwald-Kreis mit seinen rd. 140.000 EW wurde letzt ein ELW-2 als Ersatz für diesen betagten ELW-2 in Dienst gestellt. Welch ein gewaltiger technischer Unterschied. Als Beschaffungsgrundlage für solche hochkomplexe Fahrzeuge sollte m.E. jedoch nicht das technisch Machbare sondern das technisch Beherrschbare im Vordergrund stehen.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken855207
Datum15.01.2020 12:492060 x gelesen
Und man sollte sich klar sein, dass auch die Kommunikations und Rechnertechnik im heute top modernen ELW nach zehn Jahren zum alten Eisen gehört.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW855211
Datum15.01.2020 15:501830 x gelesen
Geschrieben von Peter F.Führungsstufe C ist in der Regel das Führen von mehreren Zügen. Ob der "ELW2plus" dazu tatsächlich mit einer vollständigen Führungsgruppe besetzt wird wage ich zu bezweifeln. In der Führungsstufe D werden dann meist schon mehrere Verbände geführt, aber hier stellt sich dann schon die Frage, ob hier mobil geführt werden muss.

Also soll die Einsatzleitung dann mit mehreren VW-Bussen anreisen, eine Schule oder ein anderes öffentliches Gebäude besetzen und dann erstmal ihre Fernmeldesysteme aufbauen? Da macht es meiner Meinung doch Sinn einen ELW2+ zu haben der zumindestens Letzteres fix und fertig mitbringt.

Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW855212
Datum15.01.2020 16:252134 x gelesen
Geschrieben von Peter F.Auch aus meiner Sicht: Weniger ist oft mehr. Und ein Mehr an Fachwissen wäre bei vielen oft hilfreicher als ein Mehr an Technik.


Guter Punkt, dann frage ich mich natürlich, warum an gerade auch in Bayern vermehrt aufgeblasene ELW 1,5 als Führungsfahrzeuge beschafft, gerade für Großlagen mit UG-ÖEL-Fahrzeugen arbeiten, die weder vom Begriff noch vom taktischen Umfeld so im Rest Deutschlands irgendwo mit auftauchen - und die dann auch noch immer mehr Richtung ELW 2 wandern, ohne die wirklich ersetzen zu können...

Also:
MZF mit 2 FuG (ohne Fax etc.) ist gut als Zugführerfahrzeug lokal.
ELW 1 braucht man für Züge, gerade auch überörtlich
ELW 2 braucht man, wenn man mehrere Züge länger sinnvoll führen will...

Was ist daran so kompliziert, oder neu?

Vernetzte Führung ist leider für viele ein Fremdwort, aber darin liegt die Zukunft, - und wie das geht machen uns die Kollegen in vielen anderen Ländern seit Jahren vor...

Zu den Themen (Technik und Taktik) mobiler Einheiten veranstalte ich seit etlichen Jahren am HdT Tagungen, immer im Frühjahr, mit Referenten aus allen Bereichen der nPol BOS und mit viel Erfahrungsberichten...
Der nächste ist 31.3. - 01.04.2020:

https://www.hdt.de/kommunikations-und-informationstechnik-fuer-leitstellen-und-den-mobilen-einsatz-h050044588

Vgl. ansonsten die Bücher zur Einsatz- und Abschnittsleitung, zu Großschadenslagen, zur Kommunikation und zu den Fahrzeugen dieser Buchreihe:
http://einsatzpraxis.org/buecher/

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW855213
Datum15.01.2020 16:262143 x gelesen
Geschrieben von Bernhard D.Und werden zunehmend -oftmals auch als Ersatz für AB-EL- ( wieder ) beschafft;

weil AB und ELW-Technik sich nur bedingt verträgt, weiß man seit etlichen Jahren... ;-)

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg855215
Datum15.01.2020 17:451743 x gelesen
Guten Tag

Grundsätzliche Frage ( oder habe ich es überlesen ), wer hat den ELW-Aufbau eigentlich gebaut ?


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorFlor8ian8 K.8, St. Johann / Baden-Württemberg855216
Datum15.01.2020 17:581724 x gelesen
Hallo zusammen,

RP-Online schreibt, der Aufbau ist von GSF Sonderfahrzeugbau.


Gruß Florian

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorBern8har8d D8., Schwetzingen (BaWü) / Baden-Württemberg855217
Datum15.01.2020 18:211847 x gelesen
Guten Abend

Geschrieben von Ulrich C.

weil AB und ELW-Technik sich nur bedingt verträgt, weiß man seit etlichen Jahren... ;-)

Klar, aber die 1983 normmäßig im ELW-3 verbaute fernmeldetechnische Einrichtungen wie beispielsweise drei 4-m Vielkanal-Sprechfunkgeräte, ein 2-m Vielkanalsprechfunkgerät, ein UKW-Autoradio mit Verkehrsfunkdecoder, diverse Tonaufzeichnungsgeräte für Funk und Drahtgesräche und einige OB/ZB-Fernsprechapparate ließen sich noch halbwegs Erschütterungsfrei in einem AB-EL verbauen.


Gruß aus der Kurpfalz

Bernhard

" Ein Kluger bemerkt alles, ein Dummer macht über alles eine Bemerkung !"

(Heinrich Heine)


Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW855232
Datum16.01.2020 08:421681 x gelesen
Geschrieben von Bernhard D.Klar, aber die 1983 normmäßig im ELW-3 verbaute fernmeldetechnische Einrichtungen wie beispielsweise drei 4-m Vielkanal-Sprechfunkgeräte, ein 2-m Vielkanalsprechfunkgerät, ein UKW-Autoradio mit Verkehrsfunkdecoder, diverse Tonaufzeichnungsgeräte für Funk und Drahtgesräche und einige OB/ZB-Fernsprechapparate ließen sich noch halbwegs Erschütterungsfrei in einem AB-EL verbauen.

eher anders herum, diese Geräte vertrugen die Erschütterungen noch halbwegs... ;-)

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 z.8, Handeloh / Niedersachsen855235
Datum16.01.2020 09:451377 x gelesen
Geschrieben von Ulrich C.die weder vom Begriff noch vom taktischen Umfeld so im Rest Deutschlands irgendwo mit auftauchen

Das die nirgendwo auftauchen kann ich nicht bestätigen. In Niedersachsen gibt es in den Führungsgruppen des Sanitäts- und Betreuungsdienstes (zur Führung eines BHP50 oder BTP500) einen "Führungskraftwagen":
Mindestens zwei Sitzplätze während der Fahrt inkl.
Fahrerin oder Fahrer, separater Besprechungsraum vier
Sitzplätze, Funkraum mit zwei Arbeitsplätzen, vier MRT,
Satellitenkommunikationsanlage, Internetzugang, Lagevisualisierung,
Mobilfunk (GSM)
Konzept Niedersachsen (pdf)

Geführt werden 2 Züge und 1-5 Ergänzungsgruppen (Logistik, Verpflegung, PSNV)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8W., Löwenstein / Baden-Württemberg855237
Datum16.01.2020 10:301294 x gelesen
Der Ball liegt aber hier deutlich im Feld derer welche die Spezifikation für die Geräte scheiben.
Und mit der ISO 16750-3 bzw. im notfall auch der MIL-STD-810 gibt es genügend hilfsmittel um die
elektrischen geräte auch vibrationsfest zu definieren.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMart8in 8D., Dinslaken / 855242
Datum16.01.2020 11:311310 x gelesen
Hallo Stefan,
die Feuerwehr Duisburg befindet sich seit einigen Jahren auf einem sehr guten Weg. Als Ehrenamtlicher freue ich mich immer wieder zu hören, dass auch bei der FF viel getan wurde. Das bei einer BF im Bereich des Ehrenamts in Zukunft 2 neue DLK stehen, dürfte in Deutschland nicht so oft vorkommen. Auch die weitere Ausstattung ist in den letzten Jahren massiv modernisiert worden.

Um auf deinen Einwand zurück zu kommen:

Beförderung bei der BF gibt es auch....

Gruß
Martin

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMart8in 8D., Dinslaken / 855243
Datum16.01.2020 11:331146 x gelesen
Moin,
vor allem dann, wenn man für die Instandhaltung keine Planung / Rücklagen veranlasst....

Gruß

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8H., Karlsruhe / BW855244
Datum16.01.2020 12:441101 x gelesen
Geschrieben von Martin D.Um auf deinen Einwand zurück zu kommen:
Beförderung bei der BF gibt es auch....


Geduld war auch oft gefragt, denn durch die schwierige finanzielle Lage der Stadt, konnten Beförderungen teilweise nur schleppend umgesetzt werden.

Das meinte ich... aber da Duisburg seit Jahren Millionenüberschüsse ausweist, sind Beförderungen ja auch kein Thema mehr.

Wenn man keine geeigneten älteren DLKs für die FF hat, müssen da halt neue her. ;-)

Ernsthaft: Sind die DLKs bei BF und FF identisch oder gibt es einen anderen Grund, weshalb die FF die neueren DLKs hat (ggf. aufgrund von Landeszuschüssen o.ä.)?

Gruß, Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorTobi8as 8B., Hamburg / 855245
Datum16.01.2020 12:551056 x gelesen
Geschrieben von ---Stefan H.---
Ernsthaft: Sind die DLKs bei BF und FF identisch oder gibt es einen anderen Grund, weshalb die FF die neueren DLKs hat (ggf. aufgrund von Landeszuschüssen o.ä.)?


In NRW gibt es dieses Landeszuschusssystem doch gar nicht.

Ich schreibe hier nur meine private Meinung, nie im Namen meiner Firma oder Feuerwehr

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHara8ld 8S., Köln / NRW855246
Datum16.01.2020 12:571068 x gelesen
Geschrieben von Martin D.Um auf deinen Einwand zurück zu kommen:

Den Leuten aus dem Süden, die der Feuerwehr Duisburg nicht gönnen, vernünftiges Gerät zu haben kannst du es nicht recht machen. Die gehen davon aus, das eine Geneinde, mit zugegebenermaßen Massiven Geldschwierigkeiten gefälligst kein Geld ausgeben soll.
In einer Stadt mit so hohem Gefahrenpotential altes Gerät einzusetzen ist dumm. Modernes Gerät ist nun mal häufig ein Weg geringere Kosten zu haben.
Die Industrieanlagen die die Verschuldung ausmachen gibt es schließlich noch. Es werden nur keine Steuern gezahlt und keine Arbeitnehmer beschäftigt.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMart8in 8D., Dinslaken / 855247
Datum16.01.2020 13:121112 x gelesen
Moin Stefan.

Naja, über die DLK würde sich die ein oder andere Feuerwehr freuen.

Naja, ich vermute mal, dass man in den Jahren der finanziellen Schieflage (Bin mir gerade nicht sicher, wann Duisburg in der HHS war...)

In NRW gibt es keine Zuschüsse bei der Fahrzeugbeschaffung.

Gruß

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8H., Karlsruhe / BW855250
Datum16.01.2020 14:23990 x gelesen
Geschrieben von Tobias B.In NRW gibt es dieses Landeszuschusssystem doch gar nicht.

Die klassische Zuwendung wurde schon vor etlichen Jahren durch ein reines Gießkannenverfahren ersetzt, das ist mir bekannt.

Ich weiß aber nicht, ob es aus dem Projekt FeuerwEhrensache Zuschüsse zur Förderung der FF gibt. Oder noch andere Ideen und Fördermöglichkeiten.

Gruß, Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8H., Karlsruhe / BW855252
Datum16.01.2020 14:27980 x gelesen
Geschrieben von Harald S.Die gehen davon aus, das eine Geneinde, mit zugegebenermaßen Massiven Geldschwierigkeiten gefälligst kein Geld ausgeben soll.

Duisburg hat seit einigen Jahren Millionenüberschüsse und hatte einen uralten ELW 2.

Geschrieben von Harald S.Den Leuten aus dem Süden, die der Feuerwehr Duisburg nicht gönnen, vernünftiges Gerät zu haben

In Karlsruhe gab es auch mal so einen Leuchtturm-ELW 2. Das Fahrzeug gibt es noch, hat sich aber m.E. in der Form nicht bewährt.

Die fachliche Frage ist doch nur, ob es ein Fahrzeug mit allem Schnickschnack sein muss oder ob einfachere Technik, wie zB in der Landeslösung Hessen, nicht sinnvoller wäre. Ob das Fahrzeug nun 500.000 oder 800.000 Euro kostet, ist eher sekundär. Es kostet halt soviel, wie es kostet.

Gruß, Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorStef8an 8H., Karlsruhe / BW855253
Datum16.01.2020 14:371141 x gelesen
Danke für den Link, die beiden Leitern dürften weitgehend den gleichen Einsatzwert wie bei der BF haben. Wenn ich mir auf dieser Seite die Baujahre bei der BF ansehe, stehen da mindestens zwei Leitern zum Ersatz an. Mag sein, dass man deshalb die neuen DLKs gleich zur FF gegeben hat, weil die neuen BF-Leitern kurz danach kommen. Dann erspart man sich auch das Gejammere, dass die alten Schrott-Fahrzeuge an die FF weitergegeben werden.

Hast du da nähere Hintergründe?

Alternativ könnte man ja auch regelmäßig eine DLK nach 10 Jahren BF an die FF geben, dann ist sie ja noch nicht wirklich alt.

Geschrieben von Martin D.In NRW gibt es keine Zuschüsse bei der Fahrzeugbeschaffung.

Zumindest vom Wortlaut des Gesetzes ist das nicht gänzlich ausgeschlossen:

Geschrieben von §5 BHKG Das Land fördert den Brandschutz, die Hilfeleistung und den Katastrophenschutz durch Zuwendungen an die Gemeinden

Gruß, Stefan

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMart8in 8D., Dinslaken / 855259
Datum16.01.2020 19:451181 x gelesen
Moin,
in Duisburg wird der ELW recht häufig mit in den Einsatz gebracht. U.a. durch eine entsprechende Fernmeldeeinheit....

Gruß

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW855278
Datum17.01.2020 18:02702 x gelesen
Geschrieben von Ingo z.Das die nirgendwo auftauchen kann ich nicht bestätigen. In Niedersachsen gibt es in den Führungsgruppen des Sanitäts- und Betreuungsdienstes (zur Führung eines BHP50 oder BTP500) einen "Führungskraftwagen":Geschrieben von Ingo z.Geführt werden 2 Züge und 1-5 Ergänzungsgruppen (Logistik, Verpflegung, PSNV)

das ist wieder ganz was anderes!

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 14.01.2020 17:05 Mark7us 7G., Kochel am See
 14.01.2020 17:30 Chri7sti7an 7R., Fichtenberg
 14.01.2020 17:47 Lars7 R.7, Sonsbeck
 14.01.2020 19:24 Mark7us 7G., Kochel am See
 14.01.2020 20:06 Lars7 R.7, Sonsbeck
 14.01.2020 23:01 Chri7sti7an 7R., Fichtenberg
 14.01.2020 20:57 Tobi7as 7B., Hamburg
 15.01.2020 08:58 Rolf7 Z.7, Waldshut Tiengen
 15.01.2020 09:46 Pete7r F7., Murnau
 15.01.2020 15:50 Thom7as 7E., Nettetal
 15.01.2020 16:25 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 16.01.2020 09:45 Ingo7 z.7, Handeloh
 17.01.2020 18:02 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 15.01.2020 12:47 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 15.01.2020 12:49 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 16.01.2020 11:33 Mart7in 7D., Dinslaken
 15.01.2020 16:26 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 15.01.2020 18:21 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 16.01.2020 08:42 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 16.01.2020 10:30 Thom7as 7W., Löwenstein
 14.01.2020 18:59 Juer7gen7 W.7, Frechen
 15.01.2020 09:46 Stef7an 7H., Karlsruhe
 15.01.2020 09:54 Marc7o I7., Mülheim-Kärlich
 16.01.2020 11:31 Mart7in 7D., Dinslaken
 16.01.2020 12:44 Stef7an 7H., Karlsruhe
 16.01.2020 12:55 Tobi7as 7B., Hamburg
 16.01.2020 14:23 Stef7an 7H., Karlsruhe
 16.01.2020 13:12 Mart7in 7D., Dinslaken
 16.01.2020 14:37 Stef7an 7H., Karlsruhe
 16.01.2020 12:57 Hara7ld 7S., Köln
 16.01.2020 14:27 Stef7an 7H., Karlsruhe
 16.01.2020 19:45 Mart7in 7D., Dinslaken
 15.01.2020 17:45 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 15.01.2020 17:58 Flor7ian7 K.7, St. Johann
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt