News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaFwDV 1 - Handhabung eines Schaumstrahlrohres, hier: Anzahl der Fw-Angehörigen/ Standsicherheit9 Beträge
RubrikUnfallverhütung
 
AutorMart8in 8K., Hemer / 859752
Datum26.06.2020 20:512509 x gelesen
Hallo zusammen,

bei einer vor kurzem getätigten LG-Übung haben wir unser verlastetes B-Schwerschaumrohr eingesetzt, welches mit 400 Liter/min bei 5 bar beaufschlagt wurde.

Es kam beim feedback folgende Frage auf:
Warum reichen beim Halten des B-Schwerschaumrohres mit o. g. Daten nur lediglich 2 Personen aus, wenn im Vergleich dazu ein BM-Stahlrohr ohne Stützkrümmer mit ebenfalls 400 Liter/min bei 5 bar lt. UVV von mindestens 3 Feuerwehrangehörigen gehalten werden muss?

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8R., Lauterbach / Hessen859755
Datum27.06.2020 00:041564 x gelesen
Ganz sicher bin ich mir nicht, aber der "Ausgangsdruck" beim BM Strahlrohr dürfte doch (auf Grund der wesentlich kleineren Öffnungsweite) um einiges höher sein als beim Schaumrohr.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSven8 R.8, Brakel / NRW859756
Datum27.06.2020 06:311479 x gelesen
Geschrieben von Daniel R.aber der "Ausgangsdruck"

Moin
Nenn es lieber die Rückstoßkräfte dann passt es besser. Hintergrund ist die hohe Geschwindigkeit im Mundstück des BM dadurch wird das Strahlrohr ja entgegengesetzt weggedrückt. Gegenmaßnahme ist hier der Stützkrümmer oder die 3 Mann Haltemannschaft. das S4 hat zwar den gleichen Durchfluss aber zweck des Rohrs ist ja Schaum zu basteln durch die Vermischung mit Luft. Das bremst aber zwangsweise das Wasser weil Energie dadurch abgebaut wird. Beim M4 sieht man es sogar noch besser dort ist ja das Prallsieb verbaut um die Verwirbelung zu verbessern und Die Verschäumungszahl zu erhöhen. Sehen kann man das an den Verringerten Wurfweiten vom BM zum M4 sind es doch schon einige Meter das verringert den Rückstoss und damit die Haltekraft der ganzen Sache.

Greets Sven

Meine Meinung und nix anderes.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8R., Lauterbach / Hessen859767
Datum27.06.2020 12:461371 x gelesen
Stimmt, Rückstoß war das Wort was mir nicht eingefallen ist.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ben8 G.8, Leese / Niedersachsen859774
Datum27.06.2020 16:591269 x gelesen
Moin,

Geschrieben von Sven R.
Nenn es lieber die Rückstoßkräfte dann passt es besser. Hintergrund ist die hohe Geschwindigkeit im Mundstück des BM dadurch wird das Strahlrohr ja entgegengesetzt weggedrückt. Gegenmaßnahme ist hier der Stützkrümmer oder die 3 Mann Haltemannschaft. das S4 hat zwar den gleichen Durchfluss aber zweck des Rohrs ist ja Schaum zu basteln durch die Vermischung mit Luft. Das bremst aber zwangsweise das Wasser weil Energie dadurch abgebaut wird. Beim M4 sieht man es sogar noch besser dort ist ja das Prallsieb verbaut um die Verwirbelung zu verbessern und Die Verschäumungszahl zu erhöhen. Sehen kann man das an den Verringerten Wurfweiten vom BM zum M4 sind es doch schon einige Meter das verringert den Rückstoss und damit die Haltekraft der ganzen Sache.




im Ausgangsbeitrag ging es aber um ein Schwerschaumrohr. Und das hat gemeinhin ähnliche Wurfweiten wie für ein Wasser-Strahlrohr angegeben werden. Gleiche Wurfweite ~ gleiche Austrittsgeschwindigkeit. Massenstrom ist beim S4 vs. BM mit Mundstück auch vergleichbar. Sollte meines Erachtens dann auch ähnliche Kraft ausüben. Da stellt sich schon berechtigt die Frage, warum dort keine 3-Personen-Regel bzw. Stützkrümmernutzung gilt.



Gruß,
Thorben

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8R., Lauterbach / Hessen859776
Datum27.06.2020 23:041132 x gelesen
Also ich kann da nur aus meinem eigenen "Erfahrungsschatz" berichten. Und da muss ich sagen das der (gefühlte) "Rückstoß" beim BM-Strahlrohr doch schon deutlich größer war als beim S4, vom M4 mal gar nicht zu reden.

Und die Wurfweite unterscheidet sich doch auch (zumindest ein wenig). Beim S4 sind es um die 20m, beim BM-Strahlrihr zwischen 25 und 30m, wenn ich mich richtig erinnere.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHein8ric8h B8., Osnabrück / Niedersachsen859784
Datum28.06.2020 19:08935 x gelesen
Geschrieben von Daniel R. Also ich kann da nur aus meinem eigenen "Erfahrungsschatz" berichten. Und da muss ich sagen das der (gefühlte) "Rückstoß" beim BM-Strahlrohr doch schon deutlich größer war als beim S4

Das liegt vielleicht auch daran, das die Austrittsöffnung eines B-Strahlrohres viel kleiner ist als die des Schaumrohres. Wenn der Gegendruck fehlt bzw. geringer ist, ist auch die Haltekraft geringer. Man müsste mal Messen, wie groß der Austrittsdruck am Strahlrohr gegenüber dem Schaumrohr ist. Ich vermute mal, der ist beim Schaumrohr geringer, da der Austrittsquerschnitt größer ist.

Heinrich

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorDani8el 8R., Lauterbach / Hessen859787
Datum29.06.2020 08:21742 x gelesen
Meine Rede....größeres Loch, kleinere "Rückstoß"

Aber wenn das mal einer messen könnte wäre das sehr interessant

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMari8o-A8lex8and8er 8L., Jüchen / Nordrhein-Westfalen859794
Datum29.06.2020 12:56675 x gelesen
Hallo, um genau zu sein kommt es auf die Impulsänderung des Wassers an. Dadurch entsteht eine Gegenkraft in entgegengesetzter Richtung. Kurz gesagt, die Geschwindigkeitsänderung des Wassers ist indirekt maßgebend (neben noch ein paar anderen Faktoren. Großes Loch = geringe Geschwindigkeitsänderung, kleines Loch = hohe Geschwindigkeitsänderung).

Viele Grüße

Mario

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 26.06.2020 20:51 Mart7in 7K., Hemer
 27.06.2020 00:04 Dani7el 7R., Lauterbach
 27.06.2020 06:31 Sven7 R.7, Brakel
 27.06.2020 12:46 Dani7el 7R., Lauterbach
 27.06.2020 16:59 Thor7ben7 G.7, Leese
 27.06.2020 23:04 Dani7el 7R., Lauterbach
 28.06.2020 19:08 Hein7ric7h B7., Osnabrück
 29.06.2020 08:21 Dani7el 7R., Lauterbach
 29.06.2020 12:56 Mari7o-A7lex7and7er 7L., Jüchen
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt