News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaWas macht ein Isolationswächter?14 Beträge
RubrikFeuerwehrtechnik
 
AutorSabr8ina8 M.8, Leer / Niedersachsen861427
Datum28.08.2020 17:173394 x gelesen
Hallo zusammen,
Kann mir jemand in ganz einfachen Worten erklären was ein Isolationswächter beim Stromerzeuger macht und was ein Isolationsfehler ist?

Danke

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken861429
Datum28.08.2020 18:072232 x gelesen
Hallo,

ich versuche es mal:

Im normalen Stromnetz ist einer der beiden Pole des Stromerzeugers (der sogenannten Neutralleiter) mit der Erde verbunden. Dadurch fließt, wenn der andere Leiter mit der Erde in Verbindung kommt (entweder direkt, oder z.B. über eine Person) sofort ein Strom, was (hoffentlich) zum Auslösen eines der Sicherungsmechanismen der Stromversorgung ( Sicherung, RCD(FI), AFDD ... ) führt.

Dagegen wird bei der Feuerwehr der 'Moppel' erdfrei betrieben, d.h. keiner der beiden Pole der Stromversorgung ist mit dem Erdreich verbunden. Durch kann man (NICHT NACHMACHEN) auch mit der Stricknadel in EIN (!) Loch der Steckdose langen, ohne das der Strom durch einen durchfließt, und das System kann einen Isolationsfehler 'wegstecken', d.h. wenn einer der beiden Leiter eine Verbindung mit der Erde hat, fließt noch kein Strom und das System funktioniert weiter und ist auch weiterhin sicher.
Allerdings verliert man aber eine Rückfallebene und beim nächsten Fehler gäbe es wirklich eine Problem.

Der Isolationswächter überprüft die 'Erdfreiheit' beider Leiter. Tritt der beschriebene Fall eines Erdschlusses eines Leiters auf, so informiert er über den Fehler, so dass dieser sobald sinnvoll möglich behoben werden kann, ohne sofort den Strom zu unterbrechen.

Tomy

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW861430
Datum28.08.2020 18:361986 x gelesen
Genau genommen überwacht der Isolationswächter nicht die Erde, sondern den Potentialausgleichsleiter. Damit ist der überwachte Fehler auch kein Erd- sondern ein Körperschluss.

Wie der PE seinerseits zur Erde steht ist grundsätzlich erstmal unbekannt (und für das Funktionieren der Schutzamßnahmen auch unwichtig).

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSabr8ina8 M.8, Leer / Niedersachsen861433
Datum29.08.2020 08:541507 x gelesen
Danke!

Also macht der Isolationswächter das gleiche was bei alten Geräten nach der Benutzung mit der Schutzleiterprüfung manuell gemacht wurde ja?

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken861434
Datum29.08.2020 09:271447 x gelesen
Hallo Sabrina

Das sind schon zwei unterschiedliche Dinge. Mit der Prüfung des Schutzleiters wird getestet, ob die Schutzleiterverbindungen intakt sind, so dass sie ihre Schutzfunktion erfüllen können. Der Isolationswächter dagegen schaut, ob einer der aktiven (spannungsführenden) Leiter eine Verbindung mit dem Schutzleiter (von mir fälschlich als 'Erde' bezeichnet) hat. Das ist eher mit der Isolationsprüfung zu vergleichen, die man bei der wiederkehrenden Prüfung der Geräte (nach VDE0701/0702 DGUV A3 .. ) macht.

Damit ein Strom fließen kann, muss ein Stromkreis ja geschlossen sein. Daher können z.B. Vögel auf einer Hochspannungsleitung mit 380.000 Volt sitzen, ohne einen Stromschlag zu bekommen. Dieses Prinzip macht man sich beim 'Moppel' zunutze. Dadurch erhält man ein ein höheres Sicherheitsniveau, denn selbst wenn z.B. eine Leitung beschädigt ist und man das blanke Kupfer berührt fehlt noch der 'Rückweg' für den Strom, so dass nichts passiert. Zum anderen kann man eben auch beim Auftreten eines Isolationsfehlers noch weiterarbeiten. Ein zweiter Fehler würde dann kritisch werden und daher ist es wichtig schon den ersten Fehler zu erkennen (auch wenn er noch keine direkte Auswirkung hat).

Tomy

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThor8ben8 G.8, Leese / Niedersachsen861439
Datum29.08.2020 12:231337 x gelesen
Moin,

Geschrieben von Henning K.Genau genommen überwacht der Isolationswächter nicht die Erde, sondern den Potentialausgleichsleiter.

Ganz genau wohl eher die Isolation zwischen aktiven Leitern und dem Potentialausgleichsleiter und allem was mit letzterem in Verbindung steht. Ob der Leiter selbst intakt ist, liefert der Wächter keine brauchbare Aussage, da dessen Unterbrechungen im Zweifel fälschlich als intakt gewertet werden.

Und zugleich drängt sich mit dessen Funktionsprinzip auf, durch einen Hilfserder auch die Überwachung gegen Erde sicherzustellen.


Geschrieben von Henning K.Wie der PE seinerseits zur Erde steht ist grundsätzlich erstmal unbekannt (und für das Funktionieren der Schutzamßnahmen auch unwichtig).

Von welcher Schutzmaßnahme sprichst? Der Warnung vor Isolationsfehlern oder dem krampfhaften Festhalten am Potentialausgleich als vermeintlich eigentlichem Schutz?


Gruß,
Thorben

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW861440
Datum29.08.2020 13:151184 x gelesen
Geschrieben von Thorben G.Ganz genau wohl eher die Isolation zwischen aktiven Leitern und dem Potentialausgleichsleiter und allem was mit letzterem in Verbindung steht. Ob der Leiter selbst intakt ist, liefert der Wächter keine brauchbare Aussage, da dessen Unterbrechungen im Zweifel fälschlich als intakt gewertet werden.

Genau,


Geschrieben von Thorben G.Von welcher Schutzmaßnahme sprichst? Der Warnung vor Isolationsfehlern oder dem krampfhaften Festhalten am Potentialausgleich als vermeintlich eigentlichem Schutz?

Für beide.

Wobei der Iso-Wächter ja ganz ohne PE auch nicht funktionieren kann ;-)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSabr8ina8 M.8, Leer / Niedersachsen861450
Datum29.08.2020 19:531069 x gelesen
Isolation heißt in diesem Fall, dass zwischen Schutzleiter und den zwei aktiven Leiter kein Kontakt/ Verbindung besteht und voneinander isoliert sind, ja?

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSabr8ina8 M.8, Leer / Niedersachsen861451
Datum29.08.2020 19:551057 x gelesen
Danke:-) Jetzt weiß ich Bescheid

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSabr8ina8 M.8, Leer / Niedersachsen861455
Datum29.08.2020 21:101025 x gelesen
Also wenn ein spannunsgführender Leiter mit dem Schutzleiter in Kontakt steht, liegt ein Isolationsfehler vor, richtig?

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken861457
Datum29.08.2020 22:011084 x gelesen
Prinzipiell richtig.
Denn die Verbindung ist ja nur dann möglich, wenn die Isolation schadhaft ist. Leider gibt es keine Überwachungseinrichtung (außer dem menschlichen Auge) die eine Beschädigung der Isolation erkennt, wenn dadurch keine leitende Verbindung auftritt.
Daher wird ein Isolationsfehler technisch immer über eine leitfähige Verbindung erkannt, die eigentlich nicht sein soll.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorKlau8s P8., Heinsberg / NRW861458
Datum30.08.2020 10:26938 x gelesen
hallo und einen schönen Sonntag erst einmal ...

Geschrieben von Sabrina M.
Also wenn ein spannunsgführender Leiter mit dem Schutzleiter in Kontakt steht, liegt ein Isolationsfehler vor, richtig?

Im Prinzip ja, aber bei einer Isolationsprüfung werden alle "Leiter" auch gegeneinander geprüft also bei Wechselstrom L1 (Phase) gegen N und PE sowie auch N gegen PE, bei Drehstrom erfolgt jeweils eine Isolationsprüfung zwischen L1 - L2 - L3, jede Phase gegen N sowie gegen PE. Kurz und gut, man spricht von einem Isolationsfehler, wenn der Widerstandswert (in Ohm) abhängig vom Prüfverfahren zwischen 2 (oder auch mehreren...) Leitern einen "Sollwert" (ohne jetzt nachzublättern... im MegaOhm- Bereich) nicht erreicht...

mit sonntäglichen Grüßen
Klaus

jedes Ding hat 3 Seiten ... Eine, Die Du siehst ... Eine, die Ich sehe...
sowie Eine, die wir Beide nicht sehen ....

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorNeum8ann8 T.8, Bayreuth / Bayern / Franken861467
Datum30.08.2020 15:57935 x gelesen
Hi,

die Prüfung der Leiter untereinander gibt's nur in der Installation (VDE0100-600).
Die Prüfung für ortsveränderliche Betriebsmittel (VDE0701/0702) fordert sie nicht, hier werden die aktiven Leiter (L1,L2,L3, N) parallel geschaltet und gegen PE gemessen (Grenzwert hier 0.5 MOhm)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHenn8ing8 K.8, Dortmund / NRW861471
Datum30.08.2020 22:36909 x gelesen
Beides hat aber nicht sehr viel mit dem Iso-Wächter zu tun...

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
banner

 28.08.2020 17:17 Sabr7ina7 M.7, Leer
 28.08.2020 18:07 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 28.08.2020 18:36 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 29.08.2020 12:23 Thor7ben7 G.7, Leese
 29.08.2020 13:15 Henn7ing7 K.7, Dortmund
 29.08.2020 19:53 Sabr7ina7 M.7, Leer
 29.08.2020 08:54 Sabr7ina7 M.7, Leer
 29.08.2020 09:27 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 29.08.2020 19:55 Sabr7ina7 M.7, Leer
 29.08.2020 21:10 Sabr7ina7 M.7, Leer
 29.08.2020 22:01 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 30.08.2020 10:26 Klau7s P7., Heinsberg
 30.08.2020 15:57 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 30.08.2020 22:36 Henn7ing7 K.7, Dortmund
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt