News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Sortierung umschalten zurück

ThemaCanter 4x4 (war: TLF 2000 a la francaise)23 Beträge
RubrikFahrzeugtechnik
 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin855820
Datum30.01.2020 21:194277 x gelesen
Ich spalte hier mal ab, weil wohl niemand ein TLF 2000 auf dem Canter aufbauen wird...



Geschrieben von Peter M.Aber weiter zum "allwissenden Quelle Internet": Was auf den Bildchen zum Fuso fehlt: Die Allradversion hat eine Stufe im Rahmen/eine Teilung wg. dem höghergesetzten Vorderwagen: Da lässt sich kein Aufbau mit planem Boden verwirklichen.


Gibt es ein Wohnmobil auf Canter 4x4, das keinen planen Boden hat?

Das wird doch normalerweise so gebaut, daß der Aufbau hinten fest ist, weiter vorn kommen Federn ansteigender Dimension drunter, und ganz vorn, wo der Rahmen aufgehöht ist, gibt's nur eine Führung.

Die deutsche Version von Woelcke sieht so aus:
FUSO-Canter-6C18-Fahrgestell-mit-Zwische

Ich müßte aber auch noch irgendwo ein 15 oder 20 Jahre altes Bild eines Hilfsrahmens haben, der in Australien gebaut wurde dafür. Nicht baugleich, aber bauähnlich. Macht man halt so.

Der Hilfsrahmen ist beim Canter4x4 extrem wichtig, weil der Rahmen verwindungsweich ist und abenteuerliche Verschränkungen erlaubt.



Geschrieben von Peter M. Und statt der "beklagten Trommelbremse hinten" am Daily by SCAM gibt es hier 4x Trommeln.. und deshalb keine Werksfreigabe für die großen Räder.

"Keine Werksfreigabe" ist richtig. In Deutschland gibt's dafür die Einzelabnahme, aber in Australien blieb Aufbauherstellern nichts anderes übrig als
3542166308_a5587b0019_b.jpg
3541357767_f9be3b3c10_b.jpg

damit das dortige Verkehrsministerium seine segnenden Hände erhob. (Nach meiner Erinnerung: Leicht geänderte Bremsansteuerung, zweiter Vakuumtank.)
Das ist übrigens die Vorgängerversion auf den Bildern. Damals wurde der 4x4 in Deutschland noch gar nicht verkauft.



Um nicht mißverstanden zu werden: Ich bin kein Canter-Fan. Für den Speditionsalltag ist der Canter in Straßenausführung eine Mistkiste. Und die 4x4-Version ist mit Serienfederung ebenfalls eine Mistkiste, von der jede Feuerwehr Abstand halten sollte. Man kann allerdings mit Aufwand und Geld etwas daraus machen.

Muß nicht so viel Aufwand und so viel Geld sein wie bei einigen australischen Lösungen für den Canter.
4100580640_3d58324ca0.jpg


Hans-Joachim

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r M8., Wien / Wien855831
Datum31.01.2020 00:572142 x gelesen
Auf Seite 24 gibt es ein klares Bild von der Rahmen"kröpfung:Broschüre von Fuso (pdf)

Grüsse
Peter

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW855839
Datum31.01.2020 08:562293 x gelesen
Geschrieben von Hans-Joachim Z.Um nicht mißverstanden zu werden: Ich bin kein Canter-Fan. Für den Speditionsalltag ist der Canter in Straßenausführung eine Mistkiste. Und die 4x4-Version ist mit Serienfederung ebenfalls eine Mistkiste, von der jede Feuerwehr Abstand halten sollte. Man kann allerdings mit Aufwand und Geld etwas daraus machen.

Muß nicht so viel Aufwand und so viel Geld sein wie bei einigen australischen Lösungen für den Canter.


OMG zu dem Federungsbild...


ergänzend: das Führerhaus ist für nur etwas überdurchschnittliche Mitteleuropäaer auch ohne PSA eine Zumutung.

-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin855878
Datum01.02.2020 13:251787 x gelesen
Geschrieben von Ulrich C.OMG zu dem Federungsbild...

:-)

Tja, Tourismus in Australien spielt sich eben auch dort ab, wo keine oder fast keine Menschen leben. Und das heißt: Ohne Asphaltstraßen, häufig auch ohne Schotterstraßen. Wir sind heute daran gewöhnt, daß ein Waldweg in Wirklichkeit eine dick geschotterte Straße ist, 40-Tonner-tauglich. Es gab aber auch in Deutschland Zeiten, gar nicht so lange her, als ein Weg einfach nur ein Weg war, und sich durch eifriges Befahren mit Pferdefuhrwerken oft in einen Hohlweg verwandelte.
Alsheim-_Hohlweg_10.5.2009.jpg

Wenn dazu noch kommt, daß Bäche üblicherweise keine Brücken haben, sondern nur Furten, dann haben Reisebusse ein Problem. Man braucht dann ein Fahrzeug, das dort fahren kann, und gleichzeitig die wertvolle zahlungskräftige Fracht, deren Wiederkommen entscheidend ist für das lokale Einkommen, nicht zu sehr durchrüttelt.

Die ersten Versionen solcher Touristenbusse basierten auf dem Toyota Landcruiser, also der Originalversion, die in Australien als Euro5 bis heute verkauft wird. Bei deutschen BOS ist er vor allem als Bergwachtfahrzeug bekannt.
Fahrzeuge_Bergwacht_Thueringen2006-07-22

Australische Umbauer haben daraus 6x6-Reisebusse gefertigt.
Green-70-series-Toyota-Goldseekers-6x6-b
Hassle-free-6x6-bus-@2006.jpg
(Abenteuer gern, aber doch nicht zu Fuß oder ohne Klimaanlage!)

Der 6x6-Umbau des Landcruisers für 3,5 Tonnen Fahrgestelltragfähigkeit ist auch nicht gerade simpel und billig:
Newly-Fitted-Bogie-Suspension.jpg


Wenn der Canter mit diesen Landcruisern konkurrieren soll,
atw_4x4_tourbus_coach_07.jpg
atw_4x4_tourbus_coach_45.jpg
dann bekommt er Deinen OMG-Umbau auf Schraubenfederung. ;-) Die Reisebusfirmen fahren damit auch hinreichend viele Kilometer, damit sich das lohnt.


Geschrieben von Ulrich C.ergänzend: das Führerhaus ist für nur etwas überdurchschnittliche Mitteleuropäaer auch ohne PSA eine Zumutung.

Fans des VW T2 fühlen sich gleich zu Hause.

Ernsthafter: Das "große" Canter-Haus ist nicht kürzer als das kurze Haus des TGL oder Atego (eher 2 oder 3 cm länger), nur niedriger. Wichtig ist, die Seriensitze (also den 70er-Jahre-Wippstuhl und die komische 2er Bank) umgehend dem Wertstoffkreislauf zuzuführen. Danach baut man gute Festsitze ein, die nur wenig auftragen, Recaro oder dergleichen. Das kann man ohne weiteres machen, wenn die Federung getauscht worden ist.

Und die Federung muß unbedingt getauscht werden, anderenfalls darf man keinen Canter 4x4 kaufen.

Vor einem Jahrzehnt oder mehr las ich den Beitrag eines Ingenieurs, der bei einem australischen Offroad-Wohnmobilbauer arbeitete. Das war eine Art Canter-Fan: Solides Fahrzeug, nicht störanfällig, zuverlässig auch im Outback, nicht so ein Sensibelchen wie das Zeugs aus Europa, ABER was die Federung angeht: "Whatever you put under it - it can only get better."

Federn und Dämpfer für den Canter 4x4 kauft man bei DFF in Dingelstädt.



Hans-Joachim

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r M8., Wien / Wien855892
Datum01.02.2020 23:031611 x gelesen
Aber bitte nicht am Grundkonzept basteln: Parabelfedern - schön und gut. Längs- und Querlenker plus Schraubenfedern anstatt der Blattfeder: nein! Frag' die Goldschmittt-Zusatzluftfedernutzer, und zwar die, die wirklich x-tausende km Piste sammeln: Die Kräfteeinleitung ist so im Rahmen nicht geplant, also gibt es Risse, das ist nur eine Frage der Zeit.

Grüsse
Peter

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin855914
Datum02.02.2020 19:081437 x gelesen
Geschrieben von Peter M.Auf Seite 24 gibt es ein klares Bild von der Rahmen"kröpfung:Broschüre von Fuso (pdf)

Nehmen wir doch einfach das hier:
32637610ow.jpg
Dieses Feature verschwindet unter einer Doppelkabine, aber die Doppelkabine möchte man nicht, weil das im Gegensatz zur Einzelkabine keine Kippkabine ist. Adventskalender an der Motorkiste wie beim Mercedes LP, und an den Adventskalender kommt man nicht mehr dran, wenn man vernünftige Sitze eingebaut hat.

Für die Einzelkabine wird der Hilfsrahmen, wie bereits erklärt, bis an die Aufhöhung herangeführt. Hinten liegt er auf dem Rahmen auf, nach vorn hin liegt er auf Federn auf, und ganz vorn, wo der Buckel ist, wird der Aufbau nicht mehr aufgelegt auf den Rahmen, sondern nur noch geführt.
309_16_3222_fancybox.jpg

Das muß so, denn
FUSO_Canter_6C18_Verschraenkung.jpg
da kannst Du sowieso nix mehr auflegen.


Hans-Joachim

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r M8., Wien / Wien855918
Datum02.02.2020 22:071324 x gelesen
Entweder baue ich die "technisch richtige" Dreipunkt- oder Rautenlagerung (s. unterstes Bild). Die wird hinten dann sehr hoch, dann muss ich die Rahmehöhe vorne durchziehen. Oder ich versteife den Fahrzeugrahmen mehr oder weniger starr oder in engen Grenzen beweglich.. nicht schön, hält aber überraschend lange. Bloß: Wie mach ich das vorne? Ich ziehe wieder einen vorn aufgedoppelten Rahmen durch.

Grüsse
Peter

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorJürg8en 8M., Weinstadt / Baden-Württemberg863230
Datum15.10.2020 21:031452 x gelesen
hallo,

hier mal ein MLF auf Fuso Canter 4x4 und Euro 6:

75716_1602745251.jpg


p.gifBAIWAY MLF auf Fuso Canter 4x4 und Euro 6



MkG Jürgen Mayer, Weinstadt

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorPete8r M8., Wien / Wien863231
Datum15.10.2020 21:461132 x gelesen
Bei 6,5t hzGG wird sich das gaanz knapp ausgehen.
Meine Bedenken: 4x Trommelbremse erfordert einen sehr LkW-kundigen Fahrer, im hügeligen Gelände kocht die in Europa übliche Scheibenbremsanlage in der Hand der PkW-geübten Piloten weg.
Und der Allradantrieb ist eine reine Traktionshilfe, beinahe hätte ich geschrieben, die 205/75R17,5er-Bereifung ist "süß". MLF - von mir aus. Waldbrandfahrzeug: nein.

Grüsse
Peter

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8M., Menden/ Sauerland / NRW863232
Datum15.10.2020 21:551092 x gelesen
Na ja, er hat einen 4x4 Antrieb. ok.

"Ich leiste mir den Luxus einer eigenen Meinung"
frei n.Bmark

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorThom8as 8E., Nettetal / NRW863234
Datum15.10.2020 22:501014 x gelesen
Als ich mich das letzte Mal mit dem Canter beschäftigt habe waren ohne Umbau nicht als Fahrgestell, für ein Feuerwehrfahrzeugmzugelassen.

Ich schreibe hier nur für mich und nicht für meine FF.
Sollte das mal wirklich offiziell sein, dann mit Dienstgrad und Funktion

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 W.8, Herchweiler / Rheinland-Pfalz863236
Datum15.10.2020 23:091020 x gelesen
Hallo,

auch dieses Fahrzeug wird wie bisher alle Canter in Deutschland und noch mehr bei Feuerwehren ein Nischenprodukt bleiben. Das ist auch gut so, ich könnte mir nur wenig schlechtere Fahrgestelle für ein Feuerwehrfahrzeug vorstellen.

Gruß,
Michael

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin863238
Datum16.10.2020 04:411069 x gelesen
Geschrieben von Jürgen M.hier mal ein MLF auf Fuso Canter 4x4 und Euro 6:

Solange da die serienmäßigen Federn und Dämpfer drunter sind: Abstand halten.



Hans-Joachim

Wenn wir später einmal zurückblicken auf Corona, dann werden wir uns lachend in den Armen liegen und sagen: "Das waren vielleicht verrückte 12 Jahre!"

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin863239
Datum16.10.2020 04:581073 x gelesen
Geschrieben von Michael W.Das ist auch gut so, ich könnte mir nur wenig schlechtere Fahrgestelle für ein Feuerwehrfahrzeug vorstellen.

Mit anderen Federn und Dämpfern, nach Umbereifung und Nachrüstung der vorderen Sperre, und nach Austausch der Sitze ist das Fahrgestell gar nicht mehr so schlecht. Die Umbereifung sollte mit kleineren Änderungen an der Bremsanlage einhergehen.

Austausch der Sitze scheint BAI gemacht zu haben, aber der Aufbau ist augenscheinlich so gebaut worden, daß man nicht mehr umbereifen kann.


In brauchbarem Zustand sieht das Auto ungefähr so
escalante-utah_930x500px,modulecms,maC4D
aus.
Nach Brauchbarmachung hat das Fahrgestell den Vorteil hoher Zuverlässigkeit.



Hans-Joachim

Wenn wir später einmal zurückblicken auf Corona, dann werden wir uns lachend in den Armen liegen und sagen: "Das waren vielleicht verrückte 12 Jahre!"

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLore8nz 8R., Eberbach / BW863241
Datum16.10.2020 08:07916 x gelesen
Falls beim Vegetationsbarnd ein tiefer Graben kommt wo man drüber muss, kannst Du den Canter als Füllmaterial reinschmeissen und dann mit den anderen Fahrzeugen drüber fahren. Mehr Sinn hat dieses 4x4 Fahrgestell bei der Feuewehr nicht.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorLore8nz 8R., Eberbach / BW863242
Datum16.10.2020 08:101031 x gelesen
Wenn 4x4 in 7,5 to dann entweder für Strasse und Schnee den 4x4 Daily oder den neuen Graelion füprs Gröbere.
Die Feuerwehr Heidelberg bekommt den wahrscheinlich ersten Graelion als MLF in D.
http://www.allrad-christ.com/TEKNE_Graelion_news.htm

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8 A.8, Heitersheim / Baden Würtenberg863254
Datum16.10.2020 12:55805 x gelesen
Hallo Hans Joachim,
wenn du mit der Aufwertung des Fuso Canter fertig bist, wie viel Geld hast du dann investiert?
Und um wieviel günstiger bist du dann noch gegen die Konkurrenz?
Und welche Werkstatt macht das?
Und welche Werkstatt nutz man dann für den Service?

Das sind ja alles fragen die für ein Feuerwehrfahrzeug nicht ganz unwichtig sind!
Für den privat Nutzer aber unerheblich sein können!

Gruß Basti

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin863261
Datum16.10.2020 15:05653 x gelesen
Geschrieben von Sebastian A.Und um wieviel günstiger bist du dann noch gegen die Konkurrenz?

Bisher war man dann nicht mehr viel günstiger als Daily. Viel günstiger als Graelion, aber der hatte jetzt ja sechs oder sieben Jahre lang den Status einer Ankündigung, so lange konnten viele Kunden nun wirklich nicht warten (und ob man wirklich eines der allerersten Serienfahrzeuge möchte, ist dann ja auch noch die Frage).

Bisher war das Argument für den Canter, daß die ersten 4x4-Dailys aus Bozen deutlich mehr Probleme hatten als die 4x4, die von SCAM gebaut wurden. (Das kann sich geändert haben, das weiß ich nicht.) Der Canter ist mit Serienfedern eine Mistgurke, auch die Straßenversion (wie ich aus leidvoller eigener Erfahrung weiß), aber er ist wenigstens zuverlässig.

Aber wenn die Preise stimmen, die in einem anderen Thread als aktuell für den Daily genannt wurden, dann hat man viel Luft, aus dem Canter ein Auto zu machen.



Geschrieben von Sebastian A.Und welche Werkstatt macht das?

Am besten: Daimler Kunzmann, Stockstadt. Können auch andere, aber Kunzmann hat mehr davon umgebaut als alle anderen.



Geschrieben von Sebastian A.Und welche Werkstatt nutz man dann für den Service?

Die Daimler-Werkstatt. Andere Federn und Dämpfer sind schließlich kein Hexenwerk, das die Leute in Ohnmacht fallen läßt, wenn sie dessen ansichtig werden. Kommt auch alles aus deutschen Landen frisch auf den Tisch.

Die australischen Offroad-Wohnmobilbauer bestellen ihre Parabelfedern für den Canter eigens aus Europa, weil so etwas dort keiner kann, die haben dort wirklich ein Ersatzteilproblem. In Deutschland dagegen gibt es noch so richtige Federnschmiede! Standortvorteil! Das meistverbaute Federn/Dämpferpaket für den Canter 4x4 kommt aus Dingelstädt, von dort hat es die Overnight-Spedition Deines geringsten Mißtrauens nicht weit.



Geschrieben von Sebastian A.Das sind ja alles fragen die für ein Feuerwehrfahrzeug nicht ganz unwichtig sind!
Für den privat Nutzer aber unerheblich sein können!


Für den privaten Nutzer kann das noch wichtiger sein. Zumindest Kunzmann liefert Ersatzteile weltweit, und bietet extra Workshops für Selbsthilfe fern der Zivilisation an. Weltweiten Ersatzteilservice braucht Deine Feuerwehr nicht.




Hans-Joachim

Wenn wir später einmal zurückblicken auf Corona, dann werden wir uns lachend in den Armen liegen und sagen: "Das waren vielleicht verrückte 12 Jahre!"

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorSeba8sti8an 8 A.8, Heitersheim / Baden Würtenberg863266
Datum16.10.2020 15:58593 x gelesen
Also fahre ich mit dem Canter in die Daimler Werkstatt um einen Service oder eine Reparatur zu machen?

Und eine Werkstatt in Deutschland als Referenz ist etwas mager. BZW eine weitere Station die beim Bau des Fahrzeugs durchlaufen werden muss!

Und der Unterschied zwischen einem privaten Fahrzeug und einem Feuerwehrfahrzeug besteht wohl darin das beim einen eine Reparatur auch mal dauern kann, beim anderen Standzeiten nicht wirklich möglich sind.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorIngo8 z.8, Handeloh / Niedersachsen863268
Datum16.10.2020 16:13556 x gelesen
Allrad z.b. von Achleitner ist auch eine extra Station in der Fertigungskette

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorWolf8gan8g K8., Deißlingen / Baden Württemberg863270
Datum16.10.2020 16:36556 x gelesen
Geschrieben von Sebastian A.Also fahre ich mit dem Canter in die Daimler Werkstatt um einen Service oder eine Reparatur zu machen?

Jupp genau dieses

https://www.fuso-trucks.de/content/eu/germany/de/kundenservice-und-teile/vertriebsnetz-mobilitaet-und-garantie.html

Was ich schreibe, ist meine persönliche Meinung. Diese weicht öfters von der Meinung anderer ab. Und das ist gut so.

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorMich8ael8 R.8, Bergisch Gladbach / HA Köln / NRW863272
Datum16.10.2020 17:20580 x gelesen
In NRW fahren aus Bundes-/Landesbeschaffung rund 200 Sprinter 4x4 als GW-SAN (NRW) in unterschiedlichen Jahrgängen.

Die Fahrzeuge weisen auch teils erhebliche Abweichung von dem normalen "Standart"-Sprinter auf,
aber jede Werkstatt mit dem Firmenlogo kann die versorgen.
Klar das dauert im zweifel mal eine Nacht länger wenn man die Teile ordern muss.
Aber das ist auch bei einigen anderen Sonderfahrzeugen so.

mit freundlichen Grüßen

Michael

Wer Schreibfehler findet darf sie behalten ,-)

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 
AutorHans8-Jo8ach8im 8Z., Berlin / Berlin863278
Datum16.10.2020 18:58784 x gelesen
Geschrieben von Sebastian A.Also fahre ich mit dem Canter in die Daimler Werkstatt um einen Service oder eine Reparatur zu machen?

Das machst Du mit jedem Canter!

Gut, es gibt ein paar exotische Ausnahmen, hier in der Berliner Gegend haben wir zum Beispiel einen Mitsubishi-Händler in Stahnsdorf draußen vor der Stadt, der vermutlich aus historischen Gründen immer noch Canter verkauft und repariert. Von diesem geht das Gerücht um, daß dies die beste Canter-Werkstatt in der Region sei. Mag stimmen, mag nicht stimmen, ich kenne das nur aus Erzählungen von Canter-Besitzern, daß man dort gut aufgehoben sei.

Es gibt nämlich die Erscheinung, daß der Canter bei jedem Daimler-LKW-Händler im Katalog steht, dies aber noch nicht heißt, daß sich auch jeder Werkstattmeister mal gründlich auseinandergesetzt hat mit dem Stiefkind. Deshalb ist man nicht bei jedem Daimler-Händler wirklich gut aufgehoben damit, wenn es um Sachen jenseits der Standardwartung geht.


Geschrieben von Sebastian A.Und eine Werkstatt in Deutschland als Referenz ist etwas mager.

Zu Kunzmann würde ich hinfahren, wenn Deine Wehr eine Fahrgestellmodifikation wie diese hier
sind-unterwegs_1.jpg
möchte. 335/80R20 ist das größte, was Dir jemand an den Canter baut, und das würde ich jemand machen lassen, der das nicht zum ersten Mal tut und Kundenfeedback hat.

Meine persönliche Auffassung ist, daß man mit 275/80R20 aufhören sollte. Aber das bin nur ich. Als ich das letzte Mal von den Besitzern des abgebildeten Fahrzeugs las, waren sie jedenfalls zufrieden und fuhren irgendwo in Simbabwe herum - im Gegensatz zu mir mit vielen zehntausend Kilometern Praxiserfahrung.



Geschrieben von Sebastian A.Und der Unterschied zwischen einem privaten Fahrzeug und einem Feuerwehrfahrzeug besteht wohl darin das beim einen eine Reparatur auch mal dauern kann, beim anderen Standzeiten nicht wirklich möglich sind.

Die Frage dabei ist: Wie wahrscheinlich ist ein Defekt dort, wo etwas nicht Serie ist? Parabelfedern? Dämpfer? Stabilisator an der Hinterachse? Ziemlich unwahrscheinlich, es sei denn, Du tobst damit so durch's Gelände, wie es 99% der Feuerwehren mit ihrem Unimog nicht tun.

Ein modifizierter Bremskraftverstärker könnte natürlich auch mal kaputtgehen.

Felgen? Reifen? Ein Ersatzrad hast Du, und die Bereifung gibt's auch auf dem Unimog.


Aber alles andere ist Serie. Und dazu kommt noch, daß ein Canter eher selten in der Werkstatt steht. Herrjeh, kein anderer leichter LKW wird in der Dritten Welt öfter verkauft als der Canter, 100% Überladung ist ganz normal, das ist kein Sensibelchen unter den LKW, sondern eher vergleichbar mit den alten Daimler Kurzhaubern.




Hans-Joachim

P.S.: Gut, bei einem Punkt wird es langwieriger - wenn Du eine vordere Differentialsperre ergänzen willst, dann kommt die aus Australien. DHL, UPS und Fedex gibt's auch bei den Antipoden, aber mit Same Day Delivery wird das nix.

Wenn wir später einmal zurückblicken auf Corona, dann werden wir uns lachend in den Armen liegen und sagen: "Das waren vielleicht verrückte 12 Jahre!"

Beitrag bewerten

Beitrag in meine Bookmarkliste aufnehmenantworten

 

 30.01.2020 14:50 Pete7r M7., Wien TLF 2000 a la francaise
 30.01.2020 21:19 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 31.01.2020 00:57 Pete7r M7., Wien
 02.02.2020 19:08 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 02.02.2020 22:07 Pete7r M7., Wien
 31.01.2020 08:56 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 01.02.2020 13:25 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 01.02.2020 23:03 Pete7r M7., Wien
 15.10.2020 21:03 Jürg7en 7M., Weinstadt
 15.10.2020 21:46 Pete7r M7., Wien
 15.10.2020 21:55 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 15.10.2020 22:50 Thom7as 7E., Nettetal
 15.10.2020 23:09 Mich7ael7 W.7, Herchweiler
 16.10.2020 04:58 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 16.10.2020 12:55 Seba7sti7an 7 A.7, Heitersheim
 16.10.2020 15:05 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 16.10.2020 15:58 Seba7sti7an 7 A.7, Heitersheim
 16.10.2020 16:13 Ingo7 z.7, Handeloh
 16.10.2020 16:36 Wolf7gan7g K7., Deißlingen
 16.10.2020 17:20 Mich7ael7 R.7, Bergisch Gladbach / HA Köln
 16.10.2020 18:58 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 16.10.2020 04:41 Hans7-Jo7ach7im 7Z., Berlin
 16.10.2020 08:07 Lore7nz 7R., Eberbach
 16.10.2020 08:10 Lore7nz 7R., Eberbach
zurück


Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt