News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

Diskussionsbeitrag weiterempfehlen

Hinweis: aus Sicherheitsgründen wird diese Empfehlungsmail zusammen mit Ihrer IP-Adresse befristet gespeichert
Forumbeitrag:
Thema: Normentwurf Brechwerkzeug von 1941
Autor: Jose8f M8.
Datum: 15.06.2008 09:16

Hallo!

Ich bin auf folgende Verweise in einer Liste über Normentwürfe gestoßen:

DIN 14 465 Blatt 1:
Brechwerkzug, Mitteilungen der feuerwehrtechnischen Normenstelle 1941 Nr. 1 / 5

Blatt 2:
Brechwerkzeug, Tragetasche. Mitteilungen der Feuerwehrtechnischen Normenstelle 1941, Nr. 1 / 5

Selbstverständliche habe ich auch schon bei Beuth angerufen, die hatten diese Norm aber aus irgendeinem Grund nicht EDV-gelistet und somit ein Aufindungsproblem.

Kann mir jemand mit Informationen weiterhelfen, was dieser Satz zum Inhalt hatte?
Da der Satz nicht unter "Normblattentwürfe: Noch nicht lieferbar" gelistet ist, müsste er schon in eineigen Exemplaren produziert worden sein.

In den mir vorliegenden Beladeplänen 1941 für leichtes / schweres LF und DL ist der Satz nicht gelistet.

Denkbar wären folgende Ausführungen / Richtungen:

Brechwerkzeugsatz BW wie bekannt und zurückgezogen,

Brechwerkzeugsatz Ost, bestehend aus einer kurzen Brechstange 450 mm und einer langen Brechstange 600 mm, die zu einer Brechstange 940 mm zusammengesteckt werden konnten plus Tragetasche und Sperrhakensatz (Sowas versuche ich immer noch für die Ausbildungssammlung zu kaufen;-)

Brechwerkzeugsatz (?) den ich mal in einer Abbildung gesehen habe, bestehend aus 2 Reifenmoniterhebeln verschiedener Form und irgendeinem Haken / Kettten Werkzeug auch verpackt in Ledertasche ähnliich Brachwerkzeug BW. (Wobei ich nach wie vor eher vermute das dies ein Fahrgestellwerkzeug sein sollte, aber ich habe auch noch keine Daten dazu)

Allerdings findet sich im LF- Beladeplan der Hinweis auf eine Brechstange flach 700mm, Bezeichnung R 9 1841
Wenn ich das damaige System richtig verstehe, dann enstammt dieses Teil dem Geräteverzeichnis R über handelsübliches Werkzeug, auch hier wäre ich für einen Tipp dankbar, wie das Teil denn ausgesehen haben könnte.


Der Vollständigkeit halber die Quellen, die mir vorliegen:

Karl Schlosser, die Geräte der Feuerwehr, 4. Auflage Oktober 1942

Geräte und Aggregate der Feuerwehr, Erste Auflage 1984



mit freundlichen Grüßen

Jo(sef) Mäschle





Von Ihre Email-Adresse
An Email-Adresse des Empfängers
Ihre Nachricht (optional)
Sicherheitsfrage: 4 + 6 = (Ergebnis eintragen)

Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt