News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Standardeinsatzregel
Landkreis
RubrikFeuerwehr-Historik zurück
Themas. abdruckfr. (!) Bild für die Führungskräftekennzeichnung Federbusch7 Beiträge
AutorUlri8ch 8C., Düsseldorf / NRW395668
Datum05.04.2007 19:23      MSG-Nr: [ 395668 ]7368 x gelesen

Hallo,

Auszug aus kommender SER zu dem Thema Kennzeichnung:

Historisch gesehen ist auch diese ?Neuerung? nichts Neues. Bereits im 19. Jahrhundert befasste sich einer der Mitbegründer des deutschen Feuerwehrwesens, Conrad Dietrich Magirus, mit einer Kennzeichnung von Führungskräften. Die Helmkennzeichnung mit Rosshaarbusch oder Pickelhaube mit Metallspitze setzte sich in der Folge in Deutschland durch, die Anlehnung an das kaiserliche Militär war nicht übersehbar. Es existierte in einigen Gebieten auch eine Art ortsfeste Einsatzleitung, bei der man den Standort des Kommandierenden erfragen konnte. Es handelte sich hierbei um einen Standartenträger mit einer beleuchteten, etwa drei Meter hohen Standarte mit Aufschrift ?Kommando der Feuerwehr?. Zusätzlich wurden diverse farbige Armbinden mit aufgedruckten Nummern als Abzeichen zur Unterscheidung der verschiedenen Abteilungen verwendet, vergleiche auch LK ASCHAFFENBURG.


Hat dazu jemand der mitlesenden Historiker etc. ein oder zwei passende Bilder mit Beschreibung?


-----

mit privaten und kommunikativen Grüßen


Cimolino

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 05.04.2007 19:23 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 05.04.2007 19:33 Jörg7 A.7, Stuttgart
 05.04.2007 19:41 Maxi7mil7ian7 M.7, Saarlouis
 05.04.2007 21:29 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 06.04.2007 10:55 Maxi7mil7ian7 M.7, Saarlouis
 06.04.2007 11:49 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 06.04.2007 10:52 Jan 7K., Niederlungwitz

0.057


s. abdruckfr. (!) Bild für die Führungskräftekennzeichnung Federbusch - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt