News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Ionen-Mobilitäts-Spektrometer
Photoionisationsdetektor
Dekontamination
Massenanfall von Verletzten
Photoionisationsdetektor
Photoionisationsdetektor
RubrikABC-Gefahren zurück
ThemaNachweismittel am Dekontaminationsplatz1 Beitrag
AutorMarc8o K8., Itzehoe / Schleswig-Holstein734076
Datum11.08.2012 19:18      MSG-Nr: [ 734076 ]1846 x gelesen

Moin,

welche Nachweismittel haltet ihr am Dekontaminationsplatz vor?

Wir haben derzeit Minicont, demnächst 2 Como 170 sowie ein RadEye PRD (vorrangig zum Einsatz in der Notfallstation) und sogar einen Dosisleistungswarner GWL 10m zur Überwachung der Absperrgrenze auf unserem Dekontaminationsfahrzeug verladen. Im A Bereich dürfte dieses im Normalfall auch ausreichen. Ansonsten stehen weitere Messgeräte auf unserem GW-AS und den Messfahrzeugen zur Verfügung.

Für den C Einsatz haben wir im Moment PH-Papier, Öl-Test-Papier und Kaliumiodidstärkepapier auf dem Fahrzeug. Nutz ihr für den Dekonbereich weitere Nachweismittel oder Messtechnik?

Uns steht auch ein ABC Erkundungskraftwagen (mit erweiterter Ausstattung) zur Verfügung. Es würde dort noch das IMS sowie zwei PID (Auer ppm und Toxmeter) zur Verfügung stehen. Spürpulver und Spürpapier für Kampfmittel sind natürlich auch darauf. Ex/Ox und Prüfröhrchen für zahlreiche Stoffe sind ebenfalls vorhanden, aber die sind wohl kaum für den Dekonbereich (zumindest bei Personen) praktikabel.

Hat jemand im C-Bereich bereits Erfahrungen, bzw. sich nähere Gedanken dazu gemacht? ggf. auch bei Dekon MANV Konzepten zur Vorsortierung Betroffener. Empfohlen wurde uns da kürzlich ein sehr leistungsfähiges PID zu erwerben. Das geht natürlich nicht bei allen Stoffen, das ist klar, der Grundgedanke klang aber gar nicht so schlecht. Bei Übungen / in der Ausbildung haben wir das mit den vorhandenen PID durchaus schon mal probiert. Im Einsatz dann aber meistens doch einfach geduscht.

Der Vollständigkeit halber wäre auch die Frage, ob im B-Bereich schon irgendwo etwas verwendet wird, allerdings kommen die Schnelltests, die es da inzwischen auf dem Markt gibt wohl eher im Erkundungsbereich in Betracht und im Dekonbereich ist wohl die (fachgerechte) Desinfektion sinnvoller oder sieht das jemand anders?

Beste Grüße und besten Dank für eure Anregungen

Marco

http://lzg.kfv-steinburg.de/

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 11.08.2012 19:18 Marc7o K7., Itzehoe

0.124


Nachweismittel am Dekontaminationsplatz - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt