News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Landesfeuerwehrverband
1. Feuerwehrangehöriger (geschlechtsneutral)
2. Facharzt
3. Fachausbilder (JUH)
4. Feuerwehranwärter (Bayern)
1. Werkfeuerwehr
2. Wehrführer
3. Wasserförderung
Landesfeuerwehrverband
Landesfeuerwehrverband
Landesfeuerwehrverband
Einsatzleiter
1. Freiwillige Feuerwehr
2. Feuerwehrfrau
Einsatzleiter
Berufsfeuerwehr
Landesfeuerwehrverband
1. Freiwillige Feuerwehr
2. Feuerwehrfrau
Einsatzleiter
RubrikFeuerwehrverbände zurück
ThemaNeues vom LFV RLP   13 Beiträge
AutorFlor8ian8 B.8, Völklingen / Departement Saare 785043
Datum17.03.2014 06:37      MSG-Nr: [ 785043 ]7714 x gelesen
Infos:
  • 17.03.14 Landesfeuerwehrverband Rheinland-Pfalz e.V. - Verargerung bei den Feuerwehren: Unwissen vergrault Aktive!
  • 17.03.14 FM-Magazin: Empörte Feuerwehrkameraden in Rheinland-Pfalz

  • Mahlzeit!

    Als Saarländer ist man ja einiges von den Pfälzern, unseren direkten Nachbarn im Reich, gewöhnt.

    Mit Datum vom 13.04. hat die dortige Interessenvertretung der Feuerwehr aber wieder mal was vom Stapel gelassen da musste man 2 mal lesen aus lauter Angst den Ironie Hinweis zu übersehen.

    Quelle

    Der Landesfeuerwehrverband (LFV) Rheinland - Pfalz als Vertreter der Interessen der Feuerwe hren geht an die Öffentlichkeit, weil sich immer mehr Feuerwehr - Aktive aus dem ganzen Bundesland verärgert melden.

    Aha, die rufen also direkt beim LFV, am besten abends beim Vorsitzenden direkt an.

    . So hatte RWE - Konzernchef Peter Terium eine Forderung von Zahlungen an s ein Unternehmen öffentlich so begründet: Die Feuerwehr wird ja auch nicht nur dann bezahlt, wenn sie den Brand löscht. Das offenbart eigentlich empörende Defizite sogar bei führenden Persönlichkeiten, was das Wissen über die Feuerwehren angeht!, bring t der Präsident des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) Rheinland - Pfalz, Frank Hachemer, die Grundstimmung der Rückmeldungen auf den Punkt. Tatsächlich sei es leider weithin gar nicht bekannt, dass der Großteil des Brandschutzes von Ehrenamtlichen gestellt wir d. Da wird niemand bezahlt!, so Hachemer. Dass das nicht hinreichend wahrgenommen werde, verärgere und verprelle zunehmend die Aktiven.

    Das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen! EIN (!) relativ wichtiger Mensch auf der WIRTSCHAFT (!) hat EINMAL (!) genau EINEN (!) Satz über die Feuerwehr veröffentlicht und schon hängt reihenweise die Motivation auf halb acht. Davon ab das wahrscheinlich gut 90% der FA in Deutschland überhaupt nicht wissen wieder Konzernchef von RWE heißt und der Mann wahrscheinlich die Aussage auf "seine" WF, die er sehr wohl bezahlen muss, gesehen hat..

    Aber wenn der Chef des LFV RLP DAS als Ursache sieht...

    Das war aber dann noch nicht alles, das wird noch viel besser:

    Dazu trage auch ein Gerichtsurteil bei, das in den letzten Wochen bundesweit nicht nur in Feuerwehrkreisen Aufmerksamk eit erregte: Bei einer Explosion in einem Silo war 2008 ein Feuerwehrmann getötet, mehrere weitere waren verletzt worden. Nun wurde gerichtlich entschieden, dass der Feuerwehr - Einsatzleiter durch falsche Anordnungen maßgeblich Verantwortung für diesen Unf all trage. Die Botschaft einer solchen Entscheidung ist verheerend, so der LFV - Präsident, denn die kommt so an: Wenn nicht mehr derjenige die Hauptverantwortung für schlimme Folgen trägt, der eine Gefahr überhaupt erst schafft, etwa durch Betreiben von Anlagen oder durch Lagerung von Stoffen und Waren, sondern allein diejenigen, die zum Beispiel daraus entstandene Brände bekämpfen wer wird sich da künftig noch tatsächlich engagieren wollen? Ein Einsatzleiter kann immer auch Fehler machen, dagegen ist k ein Kraut gewachsen. Er wird immer nach bestem Wissen und auf Basis aller Informationen Einsatz - Entscheidungen treffen. Wenn er dann den Kopf hinhalten soll, falls dies aus ihm gar nicht erkennbaren Gründen schiefgeht, wird sich künftig jeder Verantwortlic he überlegen, ob er überhaupt tätig werden kann. Ein Schlag ins Kontor fürs Ehrenamt, fasst Hachemer die Äußerungen zahlreicher Feuerwehr - Aktiven aus dem ganzen Bundesland zusammen

    Eines Vorweg: Worms war tragisch, insbesondere die Rolle des Einsatzleiters.
    Aber was ist die Konsqenz daraus? Der LFV forder de facto Ehrenamtliche von der Haftung freizustellen wenn etwas schief geht. Quasi ein Blanko Persil Schein. Ist das der Weg?

    Vor allem wenn man mal etwas weiterspinnt:
    Ein EL der FF und ein EL der BF bearbeiten einen gleich gelagerten Einsatz. Bei beiden Einsätzen geht etwas schief was bei beiden Einsätzen zu einem identischen Unglück führt.
    Nach der Logik des LFV wäre der FF EL von aller Schuld und Konseqenzen freizusprechen.

    Kann das der Weg sein?

    Grüße, BeschFl

    Toto, ich glaube, wir sind nicht mehr in Kansas

    "As long as people are gonna believe stupid crap, we're gonna have a job"

    Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

     antworten>>
    flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
    Beitrag weiterempfehlen

     17.03.2014 06:37 Flor7ian7 B.7, Völklingen  
     17.03.2014 08:29 Ralf7 R.7, Kirchen
     17.03.2014 08:36 Flor7ian7 B.7, Völklingen
     17.03.2014 09:38 Ralf7 R.7, Kirchen
     17.03.2014 08:50 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
     17.03.2014 08:52 Flor7ian7 B.7, Völklingen
     17.03.2014 09:43 Bjoe7rn 7R., Mommenheim  
     17.03.2014 10:44 Chri7sti7an 7F., Wernau
     18.03.2014 07:49 Flor7ian7 B.7, Völklingen
     17.03.2014 12:04 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
     18.03.2014 06:58 Flor7ian7 B.7, Völklingen
     18.03.2014 12:37 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
     18.03.2014 19:34 Chri7sti7an 7F., Wernau

    0.650


    Neues vom LFV RLP - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt