News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

RubrikUnfallverhütung zurück
ThemaDGUV Vorschrift 1 kommt!3 Beiträge
AutorUdo 8B., Aichhalden / Baden-Württemberg792996
Datum01.08.2014 16:19      MSG-Nr: [ 792996 ]4522 x gelesen
Infos:
  • 01.08.14 Hinweise zur neuen DGUV Vorschrift 1 mit Download

  • Noch im Laufe dieses Jahres werden die Unfallversicherungsträger die neue DGUV Vorschrift 1 in Kraft setzen. Diese Vorschrift ersetzt zukünftig die BGV A1 und die GUV-V A1. Auch die zugehörigen Regeln werden durch die neue DGUV Regel 100-001 ersetzt.

    Die DGUV Vorschrift 1 beinhaltet und konkretisiert alle wesentlichen Anforderungen, die ein Unternehmer im betrieblichen Arbeits- und Gesundheitsschutz zu berücksichtigen hat. So geht die Vorschrift ausführlich auf die Pflichten des Unternehmers ein, der die Gesamtverantwortung trägt. Angesprochen werden unter anderem die Themen Gefährdungsbeurteilung, Pflichtenübertragung, Unterweisung der Versicherten sowie Befähigung der Beschäftigten für Tätigkeiten. Außerdem werden die Unterstützungspflichten der Versicherten geregelt: Sie müssen auch selbst zur ihrer Sicherheit und Gesundheit sowie zu der anderer Personen, die von ihrem Handeln betroffen sind, beitragen. Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich mit der Organisation des betrieblichen Arbeitsschutzes. Es enthält Abschnitte zur betriebsärztlichen und sicherheitstechnischen Betreuung sowie zu Sicherheitsbeauftragten, zu Maßnahmen bei besonderen Gefahren, zu Erster Hilfe und zur persönlichen Schutzausrüstung.

    Ein weitreichender Fortschritt ist der Einbezug des staatlichen Arbeitsschutz-Regelwerks, insbesondere des Arbeitsschutzgesetzes. Die dort genannten Bestimmungen gelten zukünftig nicht nur für Beschäftigte, sondern nach dem Grundsatz der Verhältnismäßigkeit für alle Versicherten - also auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter in Feuerwehren und Hilfsorganisationen.

    Eine wesentliche Änderung ergibt sich auch bei den Sicherheitsbeauftragten. Ausgangspunkt ist nach wie vor, dass Unternehmen mit regelmäßig mehr als 20 Beschäftigten Sicherheitsbeauftragte bestellen müssen. Deren Anzahl wird nun jedoch nicht mehr in einer entsprechenden Anlage zur Vorschrift je nach Gewerbezeig ausdifferenziert. Stattdessen gelten fünf einheitliche Kriterien, die zur Bestellung der "erforderlichen Anzahl" an Sicherheitsbeauftragten herangezogen werden müssen:
    - im Unternehmen bestehende Unfall- und Gesundheitsgefahren
    - räumliche Nähe zu den Beschäftigten
    - zeitliche Nähe zu den Beschäftigten
    - fachliche Nähe zu den Beschäftigen
    - Anzahl der Beschäftigen

    Ein Blick ins neue Regelwerk lohnt sich also!

    Grüße
    Udo Burkhard
    -----------------------------------
    schau mal rein:
    www.arbeitsschutz-im-ehrenamt.de
    www.facebook.com/ArbeitsschutzImEhrenamt
    twitter.com/HSE_volunteer

    Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

    Geändert von Udo B. [01.08.14 16:33] Grund: = nur für angemeldete User sichtbar =

     antworten>>
    flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
    Beitrag weiterempfehlen

     01.08.2014 16:19 Udo 7B., Aichhalden
     04.08.2014 19:28 Pete7r A7., Ohrdruf
     09.08.2014 16:11 Joha7nne7s J7., Weidhausen

    0.018


    DGUV Vorschrift 1 kommt! - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt