News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Rettungssanitäter, 520h Ausbildung;
Die Ausbildung richtet sich nach den „Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst“ des Bund-Länderausschusses „Rettungswesen“ vom 20. September 1977
RubrikAusbildung zurück
ThemaCPR - Aktueller Standard    # 7 Beiträge
AutorFabi8an 8R., Düsseldorf / NRW803095
Datum31.01.2015 10:39      MSG-Nr: [ 803095 ]5659 x gelesen

Guten Morgen zusammen,

ich denke dieses Thema hat jetzt nichts mehr mit der EH-Kurs-Verkürzung an sich zu tun, deshalb spalte ich das mal ab.

Geschrieben von Klaus B.Hier wäre jetzt mal ein Kommentare einer der Anderen mit entsprechendem Ausbildungshintergrund wünschenswert.

Ich bin zur Zeit im Rettungsassistentenlehrgang und kann nur wiedergeben wie es uns Stand Januar 2015 beigebracht wird - das war allerdings auch 2013 im RS schon nicht anders.

Der Druckpunkt wird mit der "Mitte des Brustkorbs" angegeben, zu lokalisieren i.d.R. auf Höhe der Brustwarzen zentral über dem Brustbein (Sternum). Vor einigen Jahren im EH-Kurs hatte ich auch noch die "2-Fingerbreit-ab-unterem-Ende-Sternum"-Regel gelernt, die scheint aber schon länger nicht mehr gelehrt zu werden.

Zum Thema Frakturen: Rippenfrakturen bei Reanimationen sind nicht ungewöhnlich aber auch nicht zwingend erforderlich. Ich habe schon beide Fälle erlebt: Beim ersten Druck schon Fraktuierungen wie auch die komplette Rea über keinen hör- und spürbaren Bruch. Es kommt auf den Patienten an. Ältere Patienten sind aufgrund der nachlassenden Elastizität natürlich anfälliger dafür.
Den Leitsatz "Die Rea ist nur gut wenn Rippen brechen" gibt es bei uns nicht, wie gesagt, eine gute Rea kann, muss aber nicht knacken.

Ganz nebenbei bedeutet Rippenbruch nicht zwangsläufig, dass die knöcherne Rippe gebrochen ist. Auch die knorpelige Verbindung zum Sternum kann ruptuieren. Aber das nur als Detail.

Das Sternum kann natürlich auch brechen, selber noch nicht erlebt aber gestern eine Erhebung gesehen, dass das wohl gar nicht mal so selten vorkommen würde im Rahmen der CPR. Auch hier hängt vieles natürlich maßgeblich von der Knochenelastizität ab.

Verbesserungen und Austausch gerne erwünscht - auf einigermaßen sachlicher Ebene wäre nett.

Eine Frage noch von mir in die Runde: Hätte jemand spontan eine Verlinkung auf die aktuellen Reanimationsrichtlinien? Ich habe ERC-Guidlines von 2010 gefunden, sind die noch aktuell?

Schöne Grüße,
Fabian

*Beitrag editiert: Hatte den Abschnitt mit dem Sternum vergessen.

Ich vertrete hier lediglich meine persönlichen Auffassungen.
-
"Die Polizei lobte den Einsatz der Ersthelfer, die während die Streife den Unfall aufnahm, vorbildlich die Verkehrsregelung übernahmen." Aus der Berichterstattung zu einem VU in der Region Main-Rhön.

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

Geändert von Fabian R. [31.01.15 10:45] Grund: = nur für angemeldete User sichtbar =

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 31.01.2015 07:01 ., Isernhagen Erste-Hilfe Kurs verkürzt auf 9 Stunden - und was macht die Feuerwehr?
 31.01.2015 10:39 Fabi7an 7R., Düsseldorf  
 31.01.2015 10:46 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.01.2015 10:47 Dani7el 7H., Schriesheim
 31.01.2015 12:04 Fabi7an 7R., Düsseldorf
 02.02.2015 10:02 Mich7ael7 R.7, GL (Köln)
 31.01.2015 13:10 ., Isernhagen
 31.01.2015 13:57 Fabi7an 7R., Düsseldorf

1.277


CPR - Aktueller Standard - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt