News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
DIN Deutsches Institut für Normung e. V.
RubrikUnfallverhütung zurück
ThemaNeuer Normenentwurf für Feuerwehreinsätze an Elektroanlagen1 Beitrag
AutorAndr8eas8 H.8, Dresden / Sachsen828639
Datum23.03.2017 08:37      MSG-Nr: [ 828639 ]1671 x gelesen

Hallo für die Feuerwehrfans im Normenentwurfsportal der DKE - Deutsche elektrotechnische Kommission
wartete ein Normenentwurf darauf gelesen und eventuell ergänzt zu werden

https://www.entwuerfe.normenbibliothek.de/vde-xaveropp/entwurfsportal/static/login

Entwürfe » DIN VDE 0132 (VDE 0132) » DIN VDE 0132 (VDE 0132): 2017-...
DIN VDE 0132 (VDE 0132):2017-04

Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung im Bereich elektrischer Anlagen

Ausgabedatum: 2017-04
Einspruchsfrist: Einsprüche bis 2017-07-10
Status: Entwurf
ICS 13.220.10

Änderungen:
Gegenüber DIN VDE 0132 (VDE 0132):2015-10 wurden folgende Änderungen vorgenommen: a) 5.1.3 "Maßnahmen bei Überflutung zur Sicherstellung der Personensicherheit" redaktionell geändert; b) 5.1.5 "Besondere Maßnahmen bei Lithium-Ionen-Akkumulatoren" neu aufgenommen.

Ankündigungstext:
Diese Norm dient zur Unterrichtung der Personen, die für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung in elektrischen Anlagen und in deren Nähe zuständig sind. Die in dieser Norm angegebenen Werte der Mindestabstände für Annäherung und Löschmitteleinsatz gelten nicht für Anlagen mit Nennspannungen bis AC 50 V (Wechselspannung) / DC 120 V (Gleichspannung). Im jetzigen Norm-Entwurf wird das Löschen von Lithium-Ionen-Akkumulatoren berücksichtigt. Lithium-Ionen-Akkumulatoren sind vor allem anzutreffen: - bei elektromobilen Anwendungen (z. B. Elektro- und Hybrid-Fahrzeugen, Pedelecs) - in stationären Speichern (z. B. Haushaltsspeichern in Verbindung mit PV-Anlagen, Quartierspeichern und Großspeichern der Netzbetreiber) - in Lagerstätten (z. B. Produktion, Handel, Entsorgung). Von Lithium-Ionen-Akkumulatoren können insbesondere folgende Gefährdungen ausgehen: - elektrische (z. B. Rückspannung in die Elektroinstallation trotz Trennung vom örtlichen Stromversorgungsnetz) - thermische (z. B. extreme Brandausbreitung) - chemische (z. B. Flusssäure, giftige und brennbare Gase). Diese vorstehend genannten Gefährdungen können auch zeitverzögert bis zu mehrere Stunden nach einer Schadenseinwirkung auftreten. Auslöser eines Schadensereignisses können z. B. sein: Blitzeinschlag, Überspannung, Überschwemmung, Brand, mechanische Einwirkung. Zuständig ist das DKE/K 213 "Brandbekämpfung in elektrischen Anlagen" der DKE Deutsche Kommission Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik in DIN und VDE.null

Die Normenbibliothek der DKE erreicht man unter

https://www.entwuerfe.normenbibliothek.de/vde-xaveropp/entwurfsportal/static/login

Anmelden kann sich da jeder

Anschließend kann man aktuelle Normenentwürfe einsehen und auf der jeweils aktiven Seite über einen
Button Kommentare zu dieser Seite und Änderungswünsche eingeben.

Vielleicht fällt den Praktikern noch etwas auf, was verbesserungswürdig ist.

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 23.03.2017 08:37 Andr7eas7 H.7, Dresden

0.352


Neuer Normenentwurf für Feuerwehreinsätze an Elektroanlagen - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt