News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

1. Erdgeschoss
2. Europäische Gemeinschaft
1. Erdgeschoss
2. Europäische Gemeinschaft
Kreisbrandmeister
RubrikFreiw. Feuerwehr zurück
Thema Hauptamtliche Gerätewarte - war: Feuerwehr Villingen-Schwenningen: Missstände bei Hilfsfrist vertuscht?    # 31 Beiträge
AutorPete8r F8., Murnau / Bayern844909
Datum13.12.2018 22:34      MSG-Nr: [ 844909 ]8816 x gelesen

Hallo zusammen,

unabhängig von den Ereignissen in VS, die ich nicht im Detail kenne und mich dazu auch gar nicht äußern möchte, schwingt da nach meinem Kenntnisstand noch ein ganz anderes Thema mit, das ich in diesem Zusammenhang gerne mal erläutern möchte.

Gerätewarte werden in den meisten Bundesländern, ich selbst kann hier für Bayern und Baden-Württemberg sprechen, in der Regel schlecht eingestuft. Mal davon abgesehen, dass sie meist nicht verbeamtet werden, sind sie auch im Angestelltenverhältnis bei den meisten Kommunen und Landkreisen (da gibt es die nämlich teilweise auch) deutlich schlechter eingestuft und erhalten keine Feuerwehrzulage, wie ihre BF-Kollegen. Hinzu kommt dann leider oft noch, dass sie von ihren ehrenamtlichen Kammeraden angefeindet werden, weil sie ihnen die Einsätze wegnehmen. Und spätestens da hat der Spaß dann ein Loch ...

Die Kommunen und Landkreise die Ihre Gerätewarte in Entgeltgruppe EG 4 bis 6 ohne Feuerwehrzulage einstufen (der normale Berufsfeuerwehrmann ist in A7 bzw. A8), argumentieren damit, dass die Gerätewarte ja eigentlich gar keine Feuerwehrleute sein müssen, sie sollen sich ja nur um die Geräte und das Haus kümmern, alles andere machen sie ehrenamtlich. In den Stellenausschreibungen steht deshalb auch meist "Dienst in der Feuerwehr wünschenswert" oder ähnliches. Und damit werden diese Leute dann klein gehalten, die - und das sage ich an dieser Stelle jetzt ganz bewusst und aus vollster Überzeugung - einen mindestens vergleichbaren Job eines Berufsfeuerwehrmanns machen. Sie haben sich in der Regel im Laufe der Zeit Wissen und Erfahrung angesammelt, wirken oft in der Ausbildung mit, rücken zu Einsätzen aus, stehen Tag und Nacht zur Verfügung, wenn z.B. der GW-A raus muss, nachts noch Flaschen gefüllt werden müssen oder Schläuche hergerichtet, damit die Kammeraden wieder einsatzbereit sind. Ich könnte die Liste endlos fortsetzen.

Ich weiß es gibt ehrenamtliche die sagen jetzt "das ist ja auch okay so, wir machen das ja auch ehrenamtlich." Mag sein, aber Ihr habt noch einen Beruf, den Ihr Montag bis Freitag ausübt und in diesem Beruf wollt ihr doch auch angemessen bezahlt werden, oder? Der Gerätewart in EG 4-6 wird praktisch mit einem Arbeiter der Gemeinde gleichgestellt, der kaum Verantwortung übernehmen muss. Er muss aber so und so viele Sachkundenachweise besitzen, um EURE Sicherheit zu gewährleisten und die schlechte Tagesalarmsicherheit auszugleichen.

Ich bin absolut überzeugt davon, dass wir am ehrenamtlichen Feuerwehrwesen in Deutschland festhalten sollten. Viele Länder der Welt beneiden uns darum. Aber wir müssen auch akzeptieren, dass wir in einer Zeit leben, in der es ohne das Hauptamt einfach nicht mehr geht. Ich bin überzeugt davon, dass diese hauptamtlichen Kräfte der Schlüssel zur Zukunft der Freiwilligen Feuerwehren sind. Das ist es, was die Kommunen und Landkreise endlich begreifen müssen und was auch viele Ehrenamtliche endlich begreifen müssen. Die Feuerwehren müssen sich in vielen Dingen deutlich verändern und umdenken. Leider ist unser Feuerwehrwesen aber in vielen Dingen so konservativ, dass wir in der Regel nicht agieren, sondern nur reagieren. Ein gutes Beispiel ist für mich persönlich die Standard-Einheit der Feuerwehr: Die Gruppe im Löscheinsatz. Aus meiner Sicht vollkommen veraltet und vor 1900(!) entstanden. Melder und Schlauchtrupp, wer braucht denn so was heute noch? In Deutschland haben wir mit Abstand die weltweit beste Fahrzeugtechnologie, aber während alle um uns herum mit 4 bis 6 Mann ausrücken, denken wir immer noch in "der Gruppe im Löscheinsatz" ...

Aber zurück zum Thema. Wenn wir in Zukunft noch motivierte und engagierte Gerätewarte wollen, dann müssen wir ihnen eine zeitgemäße berufliche Perspektive und eine gewisse Achtung entgegen bringen, damit sie unser ehrenamtliches System am laufen halten und dazu beitragen es weiterzuentwickeln. Wenn es möglich ist, dass man bei einer Freiwilligen Feuerwehr Berufsfeuermann werden kann, dann können wir die guten Leute aus den eigenen ehrenamtlichen Reihen gewinnen und wir müssen uns nicht mehr darüber streiten was nun besser ist, Haupt- oder Ehrenamt. Jeder trägt seinen Teil zum Gesamten bei. Und wie jeder der etwas beruflich macht, möchte auch der Hauptamtliche Feuerwehrmann angemessen bezahlt und für seine Arbeit am Nächsten anerkannt werden.

Aus meiner Sicht muss man einem Gerätewart heute die selbe Ausbildung ermöglichen wie einem Berufsfeuerwehrmann. Voraussetzung ist eine Berufsausbildung, Ausbildung zum Brandmeister und zum Rettungssanitäter. Dann eine vergleichbare Einstufung zumindest im Angestelltenverhältnis (EG7 bis EG9) und eine Feuerwehrzulage.

Zum Abschluss möchte ich noch sagen, dass ich den Hut ziehe vor den Kammeraden Gerätewarten in VS, denn sie haben den Mut etwas gegen die fehlende Wertschätzung der Kommunen und Landkreise (und leider auch mancher Ehrenamtlicher) zu unternehmen, obwohl sie in ihrem Feuerwehr-Herzen sicher viel lieber ausrücken würden.

In diesen Sinne wünsche ich allen die das lesen mal darüber nachzudenken.

Gott zur Ehr, dem Nächsten zur Wehr

Peter Frei
KBM a.D.

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

 antworten>>
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 13.12.2018 13:53 Jürg7en 7M., Weinstadt Feuerwehr Villingen-Schwenningen: Missstände bei Hilfsfrist vertuscht?
 13.12.2018 22:34 Pete7r F7., Murnau  
 14.12.2018 08:18 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 14.12.2018 09:36 Fabi7an 7B., Sprotta  
 14.12.2018 11:09 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 14.12.2018 11:42 Thom7as 7A., Morbach
 14.12.2018 11:48 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 14.12.2018 13:26 Stef7an 7H., Karlsruhe
 14.12.2018 13:37 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 29.12.2018 09:13 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 29.12.2018 09:44 Flor7ian7 F.7, Würzburg
 30.12.2018 00:12 Stef7an 7H., Karlsruhe
 14.12.2018 13:46 Thom7as 7A., Morbach
 14.12.2018 14:25 Stef7an 7H., Karlsruhe
 14.12.2018 15:30 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 14.12.2018 16:17 Thom7as 7A., Morbach
 14.12.2018 16:15 Thom7as 7A., Morbach
 16.12.2018 11:10 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 14.12.2018 17:15 Thom7as 7W., Hannover
 14.12.2018 23:29 Thor7ste7n H7., Bammental
 16.12.2018 13:33 Thom7as 7W., Hannover
 14.12.2018 23:46 Dani7el 7H., Schriesheim  
 15.12.2018 00:11 Dani7el 7H., Schriesheim
 16.12.2018 19:55 Chri7sto7ph 7R., Berching
 16.12.2018 20:35 Dani7el 7H., Schriesheim
 16.12.2018 21:24 Chri7sto7ph 7R., Berching
 16.12.2018 21:29 Dani7el 7H., Schriesheim
 17.12.2018 09:01 Ulri7ch 7C., Düsseldorf
 17.12.2018 19:23 Chri7sto7ph 7R., Berching
 17.12.2018 10:03 Chri7sti7an 7S., Wasserburg/Bodensee
 18.12.2018 16:29 Stef7an 7H., Karlsruhe
 14.12.2018 23:51 Dani7el 7H., Schriesheim

0.040


Hauptamtliche Gerätewarte - war: Feuerwehr Villingen-Schwenningen: Missstände bei Hilfsfrist vertuscht? - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt