News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Helfer vor Ort
Rettungssanitäter, 520h Ausbildung;
Die Ausbildung richtet sich nach den „Grundsätzen zur Ausbildung des Personals im Rettungsdienst“ des Bund-Länderausschusses „Rettungswesen“ vom 20. September 1977
Hilfsorganisation
Persönliche Schutzausrüstung
Hilfsorganisation
RubrikSonstiges zurück
ThemaCochem-Zell: Zoff um Mini-Entschädigung für Feuerwehren23 Beiträge
AutorSimo8n S8., Gomaringen / Baden Württemberg865763
Datum12.01.2021 17:33      MSG-Nr: [ 865763 ]590 x gelesen

Werfen wir doch mal einen Blick in die Realität und werfen nicht nur mit pauschalen Vorwürfen um uns:

Geschrieben von Alexander H.Ja, das Material zahlt der Bund und die Länder für den Katastrophenschutz.
Bei den Bundeinheiten zahlt der Bund das Ersatzmaterial, welches abgelaufen ist, Wartung, etc. In BaWü ist der Träger der Katastrophenhilfe verpflichtet 50% der pauschalalierten Unterhaltskosten und des Verbrauchsmaterial für das vom Land gestellte Material (Fahrzeuge etc.) selbst zu bezahlen und eine Refinanzierung sicher zu stellen.
Das Material das den HiOrgs aus staatlichen Stellen zur Verfügung gestellt wird ist in der Regel ein Bruchteil dessen, was vorgehalten und ergänzend zum Einsatz gebracht wird.
Rettungshundewesen, HvO, in manchen Länder Führungseinheiten, etc. sind alles durch die HiOrgs zu finanzierende Einheiten ohne staatliche Zuschüsse.

Geschrieben von Alexander H.Die Ausbildung der ehrenamtlichen Helfer zahlt der Bund und die Länder.
BaWü bezahlt für Sanitätsaubsildungen, RS, etc. keinen müden Cent an die HiOrgs für Ausbildung. Vom Bund gibt es nur Zuschuss zum RettSan und für die Führerscheine. Und zwar alle 5 Jahre für 2 Helfer pro Position. Alle anderen benötigten Kurse (Gruppenführer, Zugführer, Feldkoch, Betreuungsausbildung, etc.) muss die jeweilige HiOrg selbst bezahlen. Und z.B. mit zwei Fahrern bekommst Du keinen GW-San Bund vom Hof. Entweder Du hast Fahrer die beruflich den Schein haben zusätzlich oder Du finanzierst aus Deinen Spenden weitere Führerscheine damit das Ausrücken sichergestellt ist.
Ebenso müssen die HiOrgs Sprit für die geforderten Bewegungsfahrten (600km pro Jahr, sofern nicht mit Org-eigenen Aufgaben die Kilometerleitstung erbracht wird), Versicherungen (Helferhaftpflicht, etc.), Übungen auf Standortebene, Einsatzbekleidung inkl. PSA, etc. durch die HiOrg finanziert werden.

Geschrieben von Alexander H.Also wenn ich was kostenlos zur Verfügung gestellt bekomme und nutze es dann um damit Geld zu "verdienen" sehe ich das schon als Gewinnerzielungsabsicht.
Erziehle ich mit einem Bund-Fahrzeug gewinne, muss ich diese an den Bund abführen.
Mit einem Landesfahrzeug (zumindest in BaWü) bin ich verpflichtet irgend eine Refinanzierung des 50%-Anteils der den HiOrgs auferlegt ist zu erziehlen.

Grüße
Simon

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

<< [Master]antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 09.01.2021 21:53 Jürg7en 7M., Weinstadt
 09.01.2021 22:08 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 09.01.2021 22:16 Jürg7en 7M., Weinstadt
 10.01.2021 10:51 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 10.01.2021 12:52 Hein7ric7h B7., Osnabrück
 10.01.2021 13:48 Ingo7 z.7, Salzhausen
 10.01.2021 20:56 Andr7é P7., Magdeburg
 11.01.2021 07:19 Seba7sti7an 7S., Helmstadt-Bargen
 10.01.2021 23:27 Oliv7er 7S., Neidenbach  
 11.01.2021 08:44 Thom7as 7M., Menden/ Sauerland
 11.01.2021 09:49 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 11.01.2021 18:35 Bern7har7d D7., Schwetzingen (BaWü)
 11.01.2021 19:36 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 11.01.2021 20:33 Flor7ian7 M.7, Rösrath
 11.01.2021 20:45 Neum7ann7 T.7, Bayreuth
 11.01.2021 09:46 Seba7sti7an 7K., Grafschaft
 11.01.2021 10:02 Volk7er 7C., Garbsen
 11.01.2021 10:42 Oliv7er 7S., Neidenbach
 12.01.2021 07:56 Alex7and7er 7H., Burgheim
 12.01.2021 08:35 Ingo7 z.7, Salzhausen
 12.01.2021 09:07 Alex7and7er 7H., Burgheim
 12.01.2021 10:12 Chri7sti7an 7B., Düsedau
 12.01.2021 17:33 Simo7n S7., Gomaringen

0.056


Cochem-Zell: Zoff um Mini-Entschädigung für Feuerwehren - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt