alter Server
News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Technisches Hilfswerk
RubrikFeuerwehrtechnik zurück
Thema Wichtiger Hinweis zum Thema Schutzstecker im Fw.-Einsatz    # 102 Beiträge
AutorUwe 8S., Bürstadt / Hessen788561
Datum16.05.2014 07:38      MSG-Nr: [ 788561 ]36726 x gelesen
Infos:
  • 26.05.14 Sicherheitshinweis zur Verwendung von ortsveränderlichen Personenschutzeinrichtungen mit erweiterten Schutzfunktionen (PRCD-S) [PDF]
  • 13.05.14 Wichtige Hinweise zum Einsatz von Personenschutzeinrichtungen

  • Geschrieben von Uwe S.Ich werde demnächst mal in Ruhe etwas dazu schreiben.

    So, nun mal ausführlich:

    Ich habe gestern Abend die Fahrzeughalle des Ortsverbandes in ein Prüffeld verwandelt und elektrisch experimentiert.

    In der Fahrzeughalle ist eine über ein TN-C-S Netz gespeiste Steckdose vorhanden, die nicht über einen Fehlerstromschutzschalter geschützt ist.

    Als Prüflinge standen zur Verfügung:

    1. ELSIC Baustellen-Speisepunkt mit Personenschutz

    2. PRCD-S aus Privatbestand

    3. PRCD-S wie Prüfling Nr. 2, beschafft vom THW und über Dienstweg an THW-Ortsverband ausgeliefert

    Prüfling Nr. 1 wurde verpolt mit zwei blanken Drähten an die Steckdose angeschlossen (d.h. am NH-Anschluss Neutralleiter und am PEN-Anschluss Phase)
    Prüfling Nr. 2 und Nr. 3 wurden über einen Messadapter angeschlossen, am PE-Anschluss lag die Phase an.

    Bei allen drei Prüflingen wurde dann mehrfach versucht, den Einschaltknopf zu betätigen. Die betätigende Hand war dabei jeweils mehrfach "nackt", mehrfach steckte sie in einem älteren Handschuh (Baumarkt-Qualität) und mehrfach steckte sie in einem THW-Spezialhandschuh (aktuelle Einsatz-PSA).

    Das Ergebnis lautet:

    Alle drei PRCD-S ließen sich bei Betätigung mit "nackter" Hand richtigerweise nicht einschalten.

    Bei Betätigung mit dem schon öfters benutzten und teilweise verschlissenen Baumarkt-Handschuh ergab sich für alle drei Prüflinge eine gefühlte Fehlerrate (Als Fehler wurde gewertet, dass der PRCD-S sich einschalten ließ, obwohl L1 am PE-Kontakt anlag) von ca 40 bis 60 Prozent.

    Bei Betätigung mit dem nahezu fabrikneuen THW-Arbeitsschutzhandschuh ließen sich die drei PRCD-S alle so gut wie immer trotz L1 am PE-Anschluss einschalten (also ca. 100% Fehlerrate).

    Damit ergibt sich, dass im Einsatzfall bei Bedienung des PRCD-S mit Arbeitsschutzhandschuhen von einer Gefährdung der Einsatzkräfte ausgegangen werden muss, weil der Fehler PE-Leiter steht unter Spannung nicht sicher erkannt wird.

    Ob dies als Gewährleistungsproblem oder Mangel gewertet wird bedarf einer juristischen Betrachtung, da die Herstellerangaben möglicherweise die Betätigung mit Schutzhandschuh verbieten. Es war vor Ort allerdings nur die Bedienungsanleitung des Baustellen-Speisepunktes auffindbar, in der Bedienungsanleitung war kein Hinweis auf die Handschuh-Problematik gegeben. Beim Baustellen-Speisepunkt ist ferner davon auszugehen, dass eine Fehlbedienung nahezu ausgeschlossen ist. Er ist für Elektrofachkräfte bestimmt und kann - auch mit großer Absicht - beinahe nicht falsch montiert werden. Der Prüfling wurde nur miterprobt um ggf. einen PRCD-S aus einer anderen Produktionsserie dabei zu haben.

    Zuletzt wurde auch die Bedienung der drei PRCD-S von isoliertem Standort aus erprobt. Es wurden dazu zwei verschiedene Gummimatten verwendet, die mehrfach unterschiedlich ausgelegt wurden. Hier ließ sich allerdings kein Einfluss nachweisen, daher wurde das auch nicht dokumentiert.

    Vom Einschalten der drei PRCD-S sind Bilder und Video-Mitschnitte angefertigt worden.

    [ ] Mit freundlichen Grüßen / [ ] mit kameradschaftlichen Grüssen*

    Uwe S.

    *) Zutreffendes nach Wunsch ankreuzen

    Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

    << [Master]antworten>>
    flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
    Beitrag weiterempfehlen

     ..

    0.104


    Wichtiger Hinweis zum Thema Schutzstecker im Fw.-Einsatz - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt