News Newsletter Einsätze Feuerwehr-Markt Fahrzeug-Markt Fahrzeuge Industrie-News BOS-Firmen TV-Tipps Job-Börse

banner

Rettungstransportwagen
(Altfahrzeuge nach DIN 75080, heute nach DIN EN 1789 Typ C)
Umfangreiche medizinische Ausstattung.
Zum Transport von Notfallpatienten vorgesehen gemäß RettG NW.
1. Notarzt
2. Normenausschuss
1. Notarzt
2. Normenausschuss
Polizei
Rettungsdienst
1. Rettungsassistent
Berufsausbildung (derzeit 2 Jahre, geplant 3 Jahre)
Aufstieg vom RS durch Fortbildung noch möglich.
Verantwortlicher Transportführer eines RTW oder Fahrer des NEF
2. Rechtsanwalt
Rettungsdienst
RubrikFirst Responder zurück
ThemaSelfie am Unfallort5 Beiträge
AutorJens8 E.8, Göttingen / Nds861624
Datum07.09.2020 13:35      MSG-Nr: [ 861624 ]1113 x gelesen

Hallo,
Geschrieben von Thomas H.Das Video hat mir selber klar gemacht, dass ich mir bei diesem Unfall nichts vorzuwerfen hatte.

Dem kann ich beipflichten. Nach meinem Unfall hatte ich den Unfallhergang auch nicht verstanden. Überschlag auf der Landstraße... dabei hatte ich nur eine Drehung gemerkt, dass es Kopfüber ging, habe ich erst später mitbekommen. Es war früh am Morgen im Dezember, ich stieg noch aus dem Auto aber Zeugen haben mich schnell aus dem Bereich geholt und das Wrack habe ich nicht mehr gesehen. Eine Fahrerin wollte mich in ihr Auto setzen um auf den RTW zu warten. Hatte äußerlich nichts bis auf eine mini Blutung an der Stirn. Aber ich hatte Angst, dass der NA eine Wirbelsäulenverletzung vermuten könnte und eine technische Rettung verlangte. Daher stieg ich aus als ich den Wagen hörte... War aber auch kein NA vor Ort :o) Letztlich hätte er recht: HKW 2 war verletzt

Sekunden nach dem Crash gingen mir so viele Gedanken durch den Kopf: angefangen, von "wie komm ich jetzt hier weg" bis zu "ich muss meinen Chef anrufen, dass ich einen Unfall hatte und nicht zur Arbeit komme" - dazu noch Warndreieck aufstellen. Ich weiß nicht, wie lange ich auf Pol / RD gewartet hatte aber laut dem RA musste es etwas länger gedauert haben, weil der Notruf wohl ungenau war und die ESt erst woanders vermutet hatten.

Zurück zum Thema; warum sind Fotos von Verletzten an der ESt verboten? Um die Privatsphäre vom Opfer zu schützen und den Einsatzkräften freie Bahn zu schaffen. Wenn erste Hilfe durch war, kein RD vor Ort und der Verletzte es wünscht, dann kann man es tun. Vielleicht hilft es ihm nachher. Über Geschmack kann man nicht streiten. Ich wäre bei meinem Unfall nicht auf die Idee gekommen aber ob meine Reaktion typisch ist?

Beitrag inhaltlich zustimmen / ablehnen

<< [Master]antworten 
flache AnsichtBeitrag merkenalle Beiträge als gelesen markieren
Beitrag weiterempfehlen

 07.09.2020 08:23 Hara7ld 7S., Köln
 07.09.2020 08:30 Wolf7gan7g K7., Deißlingen
 07.09.2020 09:31 Thom7as 7H., Dornstadt  
 07.09.2020 12:05 Hara7ld 7S., Köln
 07.09.2020 13:35 Jens7 E.7, Göttingen

0.015


Selfie am Unfallort - Feuerwehr-Forum / © 1996-2017, www.FEUERWEHR.de - Dipl.-Ing. (FH) Jürgen Mayer, Weinstadt